Unterwegs in Bremerhaven: Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte besucht Einrichtungen und Firmen

0

Regelmäßig ist Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte im Land Bremen unterwegs, um sich vor Ort einen Eindruck von Einrichtungen und Unternehmen zu verschaffen – am gestrigen Mittwoch (10. Januar 2024) war Bovenschulte in Bremerhaven unterwegs. Gleich drei Stationen standen auf dem Programm, die zwar unterschiedlicher nicht sein konnten, aber trotzdem eins gemeinsam haben: Bei allen wird mit viel Engagement gearbeitet, um die Seestadt positiv zu verändern.

Waldkindergarten: Zwischen Spielplatz und Lernort

Startpunkt war der Waldkindergarten. Mit dem Waldkindergarten bietet der Förderverein ein kostenloses ganzjähriges Angebot für alle Kinder aus Bremerhavener Kindertagesstätten. Die Kitas können die Einrichtung tage- oder wochenweise belegen und so die Einrichtung nutzen. Der Wald dient dabei nicht nur als Spielplatz, sondern auch als naturnaher Lernort. Gegründet wurde der Verein 2003 von engagierten Bremerhavenerinnen und Bremerhavenern. Rund 50.000 Kinder konnten den Waldkindergarten über die Jahre hinweg besuchen.

Bürgermeister Bovenschulte besucht Waldkindergarten in Bremerhaven

Bürgermeister Andreas Bovenschulte: „Der Waldkindergarten ist eine echte Erfolgsgeschichte aus Bremerhaven. Viele Kindergartenkinder aus der Seestadt können hier hautnah die Natur erleben und Pflanzen und Tiere auf spielerischer Art kennenlernen. Ich bedanke mich herzlich für das großartige Engagement des Fördervereins, der diesen Waldkindergarten überhaupt erst möglich gemacht hat.“

Firma Judel/Vrolijk.Bovenschulte,Bremerhaven
Bovenschulte besucht Firma Judel/Vrolijk in Bremerhaven: Personen: Bovenschulte, Torsten Conradi, Geschäftsführender Gesellschafter, Jan Kuhnert, Angestellter

Seit mehr als 45 Jahren prägt die Firma „Judel/Vrolijk“ die internationale Yachtszene – die nächste Station, die für Bürgermeister Bovenschulte auf dem Programm stand. Das Unternehmen befasst sich mit der Konstruktion und dem Design von Segel- und Motoryachten für Serienhersteller und für Individuelle Kunden. Aber nicht nur das.

Denn Judel/Vrolijk setzt auch aus Landes- sowie EU-Mitteln geförderte Projekte um – so zum Beispiel das Projekt INNOSegler: ein CO2-neutrales Fahrgast- und Forschungsschiff. Mit seinem ganzheitlichen Ansatz verknüpft es die Vorteile eines Segelantriebs, der die Windenergie unmittelbar ausnutzt, mit moderner motorischer Antriebstechnik.

Friseursalon,Friseur/in, Friseurmeister/in
Möwe, Bremerhaven
Pink Brown Black Friday Hair Salon Instagram Post(2)
Screenshot_2020-02-24 Komm DU MIR MAL NACH BREMERHAVEN (3)
230738564_1450017768701868_1176645150550451002_n
mockup-of-three-folded-sublimated-t-shirts-lying-on-a-surface-1052-el1
t-shirt-mockup-of-a-fashionable-senior-man-with-tattooed-arms-28426
Screenshot_2020-01-26 Ich komme aus Bremerhaven2
b2
577-1 - Kopie
s&s
Slide

Das Schiff dient Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und Fahrgästen aber auch als Reallabor für zukünftige Schifffahrtstechnik. Hier lassen sich neue digitale Konzepte sowie Messtechniken und Technologien im Bereich klimaneutraler
Schifffahrt erleben.

Bürgermeister Andreas Bovenschulte: „Der Besuch bei ‚Judel und Vrolijk‘ hat mir eins mal wieder deutlich gemacht: Bremerhaven kann Innovation. Bei ‚Judel und Vrolijk‘ werden nicht nur hochmoderne Segel- und Motorschiffe konstruiert. Hier wird auch mit innovativen Projekten an der Zukunft des Segelns geschraubt – ich bin beeindruckt.“

Feuerwehr Bremerhaven: Chancen und Herausforderungen im Fokus

Feuerwehr Bremerhaven
Jens Cordes, Leiter Feuerwehr Bremerhaven, BGM Bovenschulte, Jörn Hoffmann, Mitglied Ausschuss für öffentliches Sicherheit, Bent Goldberg, Höhenretter und Schiffsbrandbekämpfer

Zum Schluss ging es für Bürgermeister Bovenschulte noch zur Feuerwehr Bremerhaven. Im Mittelpunkt der Gespräche standen Themen wie die Nachwuchsgewinnung, neue Einsatzlagen etwa aufgrund des Klimawandels sowie die Zukunft der Leitstellenlandschaft. Dabei verschaffte sie Bürgermeister Bovenschulte auch einen ausführlichen Einblick in die Ausstattung.

Bürgermeister Andreas Bovenschulte: „Der Besuch hat mir noch mal vor Augen geführt über, welch herausragende Leistungsfähigkeit die Berufsfeuerwehr Bremerhaven verfügt – ob im Rettungswesen im Allgemeinen, bei der Höhenrettung oder im Tauchbereich. Ich bedanke mich sehr für den Austausch und den großartigen Einblick.“

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung