Artspace bremerhaven so international wie noch nie!

artspace Claudio Acuña Jiménez ©Claudio Acuña Jiménez

Artspace Bremerhaven ist eine faszinierende Entdeckungsreise durch Kreativität und künstlerische Momente mitten im Bremerhavener Altbauquartier „Alte Bürger“.

Am Sonnabend und Sonntag, 26. und 27. August 2023, können die Besucherinnen und Besucher Tanz, Theater, Performance, Malerei, Bildhauerei, Installationen, Musik und vieles dazwischen in Werkstätten und Treppenhäusern, auf der Straße und in Ateliers, in Wohnungen, Gaststätten und in aktuell leerstehenden Gewerbeflächen erleben.

In diesem Jahr ist das Organisationsteam von Bewerbungen aus aller Welt überrascht worden. Mehr als 340 Bewerbungen gingen ein, erstmals wurde eine Jury aus Expertinnen und Experten einberufen, die 30 Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt ausgewählt hat. Ob Indien, Japan, Mexiko, Iran oder Chile – neben regionalen Künstlerinnen und Künstlern wird diese Ausgabe von artspace bremerhaven so international wie noch nie.

Friseursalon,Friseur/in, Friseurmeister/in
Möwe, Bremerhaven
Pink Brown Black Friday Hair Salon Instagram Post(2)
Screenshot_2020-02-24 Komm DU MIR MAL NACH BREMERHAVEN (3)
230738564_1450017768701868_1176645150550451002_n
mockup-of-three-folded-sublimated-t-shirts-lying-on-a-surface-1052-el1
t-shirt-mockup-of-a-fashionable-senior-man-with-tattooed-arms-28426
Screenshot_2020-01-26 Ich komme aus Bremerhaven2
b2
577-1 - Kopie
s&s
Slide

Veranstalter von artspace bremerhaven ist der Förderverein Alte Bürger e.V. in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Bremerhaven und der Quartiersmeisterei „Alte Bürger“. Das Organisationsteam bedankt sich für Fördergelder durch die Kulturveranstaltungsförderung der Wirtschaftsförderung Bremen und Unterstützung durch das Landesprogramm „Lebendige Quartiere“. Außerdem unterstützen Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer, Verwalterinnen und Verwalter und Gewerbetreibende die Aktion, indem sie Räume zur Verfügung stellen. Dank der Unterstützung durch die Dieckell-Stiftung und die Sparda-Stiftung, durch den Verein STORM UND DRANG und die Werbegemeinschaft „Alte Bürger“ kann die Veranstaltung am Samstag in der Zeit von 14.00 bis 21.00 Uhr und am Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr kostenfrei für alle Gäste angeboten werden. Spenden sind aber herzlich willkommen.

Guides begrüßen die Gäste auf der Straße und stehen mit Antworten, Informationen und Hintergrundwissen zur Verfügung.

Künstlerinnen und Künstler 2023:

Katharina Schulz:
„Kohle und Graphit“

Foto: Katharina Schulz

Bremerhaven
Fotorealismus – Mit Graphit- und Kohlestiften zeichnet Katharina Schulz großformatig detailgetreue Darstellungen, die auf den ersten Blick den Eindruck einer Fotografie erwecken. Im Fokus steht das Spiel von Licht und Schatten, welches die Künstlerin traditionell Strich für Strich aufs Papier bringt.

Vagaram Choudhary:
„Converging Paths”
Jodhpur/Indien
Der Hauptgedanke seines künstlerischen Schaffens gilt stets Gemeinschaft. Der im ländlichen Rajasthan lebende Künstler Vagaram Choudhary möchte Menschen verbinden, Begegnungen und Interaktionen schaffen. Seine Installationen integrieren sich in gemeinschaftlich genutzten Räumen; so wird er den Straßenraum der „Alten Bürger“ verwandeln. Bei artspace bremerhaven 2023 wird indischer Sari-Stoff über der Straße schweben.

Sepideh Razmjoo:
„About her“
Alborz/Iran
Sepideh Razmjoos Arbeiten beschäftigt sich generell mit frauenpolitischen Themen. „About her“ ist ein direkter Beitrag zur der aktuellen Bewegung „Women, Life, Freedom“, die in Iran startete und sich über die ganze Welt ausbreitete. Fotografische Porträts jener mutigen Frauen, die für ihre Grundrechte eintraten und mit ihren Blicken den Betrachtenden direkt in die Augen schauen.

Philipp Alexander Schäfer:
„Kanalarbeiten“
Frankfurt am Main
„Durch die Motive auf ungewöhnlichem Grund werden Passanten überrascht, Alltägliches wird in Frage gestellt und es entsteht Raum für neue Perspektiven“, so beschreibt Philipp Alexander Schäfer die Wirkung seiner „Kanalarbeiten“. Gewöhnlichen Kanal- und Schachtdeckeln verwandeln sich durch seine Gestaltung zu Kunstwerken oder – wie er selbst zitiert wird – zu „Toren in eine Parallelwelt“.

Claudio Acuña Jiménez:
„look up“
Puerto Montt/Chile
Hochschauen ist hier notwendig, um die lebensgroßen Papierfiguren von Claudio Acuña Jiménez zu erblicken. Seine Installation lädt dazu ein, die Stadt als Spielbrett zu verstehen und auf Entdeckungsreise zu dessen Figuren zu gehen. Mit einer Origamitechnik verwirklicht der Künstler seine Vision von so überdimensional großer Kunst im öffentlichen Raum, dass jede und jeder daran teilhaben kann.

Eine Auswahl an Künstlerinnen und Künstlern 2023 gibt es unter www.artspace-bremerhaven.de.

https://www.shirtee.com/de/zd2swkrpjba95/

 

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung