Hochschulprojekt „BeProf@BHV“ besetzt erste Tandemstelle

v.l.: Peter Seedorf, Prof. Dr.-Ing. Uwe Werner; Bildquelle: Hochschule Bremerhaven

Neues Angebot unterstützt auf dem Weg zur HAW-Professur

Wer Professor:in an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) werden möchte, muss dafür nicht nur einen Doktortitel und Lehrerfahrung mitbringen. Anders als an Universitäten wird zusätzlich einschlägige Berufspraxis in der freien Wirtschaft vorausgesetzt. Dies macht die Gewinnung von professoralem Nachwuchs schwierig. Speziell im MINT-Bereich gehen häufig zu wenige Bewerbungen auf freie Professuren ein. Das Projekt „BeProf@BHV“ möchte qualifizierte Fachkräfte für die Hochschule Bremerhaven begeistern. Kürzlich konnte die erste Tandemstelle in Kooperation mit einem Wirtschaftsunternehmen besetzt werden. Dabei können Lehrende die nötige Berufserfahrung für eine Professur sammeln.

Peter Seedorf (links im Bild) strebt eine Professur im Studiengang Schiffsbetriebstechnik an. Während des Tandemprogramms sammelt er Berufs- und Lehrerfahrung und promoviert. Unterstützt wird er von Prof. Dr.-Ing. Uwe Werner (rechts im Bild).

Der erste Hochschullehrer, der im Rahmen des Tandemprogramms auf eine Professur vorbereitet wird, ist Peter Seedorf. Er studierte Schiffsbetriebstechnik an der Hochschule Bremerhaven und arbeitete im Anschluss als technischer Leiter der Maschinenanlagen auf Schiffen. Später führte ihn sein Masterstudium im Fach Maschinenbau an die TU Braunschweig. Im Rahmen des Tandem-Programms hat er nun den Weg zurück nach Bremerhaven gefunden. „Ich habe meinen Job immer unglaublich gern gemacht. Nun möchte ich meine eigene Begeisterung für das Fach gern an junge Menschen weitergeben.“, so Seedorf. Erste Lehrerfahrung konnte er im Studiengang Schiffsbetriebstechnik bereits sammeln: „Das Gute am Tandemprogramm ist, dass ich ausprobieren kann, ob mir die Arbeit als Lehrender liegt. Meine Lehrveranstaltung wurde durch sehr interessierte Studierende besucht, die viele Fragen gestellt haben. So macht es wirklich sehr viel Spaß.“

Unterstützung bekommt Peter Seedorf durch Hochschulprofessor Dr.-Ing. Uwe Werner. Dieser steht ihm als Mentor bei Fragen zur Seite und hat ihn besonders in der ersten Zeit dabei unterstützt, hochschulinterne Abläufe und die Infrastruktur kennenzulernen. Außerdem bietet die Hochschule Weiterbildungen für Lehrende an, beispielsweise zum Thema Didaktik. „Professoralen Nachwuchs für den Studiengang Schiffsbetriebstechnik zu finden, ist eine große Herausforderung. Hier müssen neben den üblichen Voraussetzungen auch fachspezifische Qualifikationen mitgebracht werden, wie das seemännische Patent. Wir freuen uns sehr, dass wir Peter Seedorf für die Arbeit bei uns gewinnen konnten“, so Prof. Werner.

Friseursalon,Friseur/in, Friseurmeister/in
Möwe, Bremerhaven
Pink Brown Black Friday Hair Salon Instagram Post(2)
Screenshot_2020-02-24 Komm DU MIR MAL NACH BREMERHAVEN (3)
230738564_1450017768701868_1176645150550451002_n
mockup-of-three-folded-sublimated-t-shirts-lying-on-a-surface-1052-el1
t-shirt-mockup-of-a-fashionable-senior-man-with-tattooed-arms-28426
Screenshot_2020-01-26 Ich komme aus Bremerhaven2
b2
577-1 - Kopie
s&s
Slide

Neben der Lehrtätigkeit arbeitet Peter Seedorf bei der Carl Baguhn GmbH in Hamburg. Dort beschäftigt er sich schwerpunktmäßig mit der Erarbeitung von Umrüstkonzepten auf alternative Kraftstoffe und der Effizienzsteigerung von Schiffsanlagen. Dabei sammelt er die Praxiserfahrung, die er für die HAW-Professur benötigt. 50% seiner wöchentlichen Arbeitszeit verbringt er im Unternehmen, die restliche Zeit an der Hochschule. Außerdem arbeitet er zeitgleich an seinem Doktortitel. So wird er am Ende des dreijährigen Tandemprogramms alle Voraussetzungen erfüllen, um sich auf eine freie Professur bewerben zu können. „Eine Professur an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften ist sehr interessant für mich. Diese Möglichkeit war der Hauptgrund, warum ich mich auf die Tandemstelle beworben habe“, so Seedorf.

Die Hochschule Bremerhaven hat perspektivisch einige freie Professuren zu besetzen – einen Großteil im MINT-Bereich. Im vom BMBF geförderten Projekt „BeProf@BHV“ werden Maßnahmen erarbeitet, die an verschiedenen Karrierestationen ansetzen und auf dem Weg in eine HAW-Professur unterstützen. „Geeignete Bewerber:innen zu finden ist aktuell eine große Herausforderung für uns“, weiß Projektleiterin Anne Magritz, die auch im Berufungsmanagement tätig ist. Daher werde nicht nur das Tandemprogramm verfolgt, sondern u.a. auch das Ziel, interessierte Lehrbeauftragte für eine Professur weiterzuqualifizieren. Zudem unterstützt die Promotionsberatung bei Fragen rund um die eigene Doktorarbeit, von der Themenfindung über die Finanzierung bis zur Zeitplanung. Dieses Angebot steht allen Promotionsinteressierten und Promovierenden jederzeit offen.

Wer sich für eine Professur an der Hochschule Bremerhaven interessiert, findet unter www.hs-bremerhaven.de/karriere weitere Informationen. Unternehmen, die sich für die Zusammenarbeit im Rahmen des Tandemprogramms interessieren, können sich gerne an beprof@hs-bremerhaven.de wenden.

sublimated-hoodie-mockup-featuring-a-woman-at-a-balcony-31160
hoodie-mockup-featuring-a-woman-with-pink-hair-posing-m418(3)
collage-style-hoodie-mockup-of-a-woman-wearing-headphones-42556(4)
sweatshirt-mockup-featuring-a-woman-with-trendy-sunglasses-at-a-studio-m639
t-shirt-mockup-of-a-woman-sitting-on-a-chair-holding-an-11-oz-coffee-mug-31705
mockup-of-a-happy-pregnant-woman-pointing-at-her-t-shirt-26671
hoodie-mockup-of-a-woman-receiving-flowers-for-mother-s-day-32658(1)
crewneck-sweatshirt-mockup-of-an-elderly-woman-taking-an-injection-34212-r-el2
mockup-of-a-woman-wearing-a-pullover-hoodie-in-fall-31803(2)
hoodie-mockup-of-a-woman-in-a-streetwear-outfit-at-a-studio-m637(1)
hoodie-mockup-of-a-trendy-woman-with-an-athleisure-style-32440(2)
previous arrow
next arrow

Mit Begeisterung studieren, lehren und forschen – dafür steht die Hochschule Bremerhaven. In mehr als 20 praxisnahen und innovativen Studiengängen profitieren die rund 3.000 Studierenden von der engen Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft und modernen Lehr- und Lernansätzen. Die zahlreichen Forschungsaktivitäten der „Hochschule am Meer“ wurden bereits vielfach ausgezeichnet und unterstützen nachhaltige Entwicklungen in der Region und darüber hinaus.

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung