Ebay senkt Gebühren für private Verkäufer in Deutschland ab dem 1. März

434

Ab dem 1. März 2023 wird der Online-Marktplatz Ebay in Deutschland Verkäufe von Privatkunden kostenlos ermöglichen. Bisher wurden für Verkäufe von Privatpersonen eine Grundgebühr sowie eine Provision von 11 % erhoben. Gewerbliche Händler werden jedoch weiterhin Gebühren zahlen müssen, da sie laut früheren Berichten für 80 % der Erlöse des Unternehmens verantwortlich sind.

Die Absicht dahinter ist offensichtlich: Ebay möchte wieder mehr private Kunden als Verkäufer gewinnen, um insgesamt attraktiver zu werden. Vermutlich sind Menschen, die bei Ebay als Verkäufer aktiv sind, auch eher geneigt, bei Ebay zu stöbern und zu kaufen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Befreiung von Gebühren und Provisionen nur für Privatverkäufer gilt und nicht für gewerbliche Kunden.

Friseursalon,Friseur/in, Friseurmeister/in
Möwe, Bremerhaven
Pink Brown Black Friday Hair Salon Instagram Post(2)
Screenshot_2020-02-24 Komm DU MIR MAL NACH BREMERHAVEN (3)
230738564_1450017768701868_1176645150550451002_n
mockup-of-three-folded-sublimated-t-shirts-lying-on-a-surface-1052-el1
t-shirt-mockup-of-a-fashionable-senior-man-with-tattooed-arms-28426
Screenshot_2020-01-26 Ich komme aus Bremerhaven2
b2
577-1 - Kopie
s&s
Slide

Es ist möglich, dass zusätzliche Gebühren anfallen, wenn Verkäufer Zusatzoptionen auswählen, ihre Angebote mittels Anzeigen bewerben oder Versand in andere Länder anbieten. Private Verkäufer können jeden Monat 320 Angebote erstellen, ohne dass dafür eine Angebotsgebühr anfällt. Für alle Angebote, die nach dem Ausschöpfen dieses Monatskontingents erstellt werden, wird eine Gebühr von 50 Cent berechnet.

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung