Schließlich wurde die 74-Jährige aufgefordert, Geld von der Bank abzuheben, da dort ein Mitglied der Bande tätig sei und persönliche Kontodaten ausspähen und weitergeben würde. Überzeugt vom Wahrheitsgehalt der ganze ‚Geschichte‘ hob die Frau einen hohen 4-stelligen Betrag ab und deponierte das Geld abends gemäß Anweisung in einem Mülleimer……

Trotz einer aktuellen Warnung am Montag, 29.05.2017, im Rundfunk und in den sozialen Medien konnte ein falscher Polizist eine ältere Dame im Schierholz mit einer haarsträubenden Geschichte überzeugen, ihr Geld von der Bank zu holen und ihm zu übergeben.
Am Nachmittag wurde die Frau in ihrem Haus in der Kreuzburger Straße von dem Unbekannten angerufen. Der falsche Kriminalbeamte gab sich als Ermittler in einem Diebstahlsfall aus und führte am Telefon zunächst eine Art Beratung und Warnung vor einer Diebesgruppe durch. Bei nachfolgenden Anrufen wurde sich schon nach dem im Haus befindlichen Bargeld und anderen Wertgegenständen erkundigt. Schließlich wurde die 74-Jährige aufgefordert, Geld von der Bank abzuheben, da dort ein Mitglied der Bande tätig sei und persönliche Kontodaten ausspähen und weitergeben würde. Überzeugt vom Wahrheitsgehalt der ganze ‚Geschichte‘ hob die Frau einen hohen 4-stelligen Betrag ab und deponierte das Geld abends gemäß Anweisung in einem Mülleimer……
Später kamen der Dame doch Zweifel und sie wandte sich an die Polizei. Zu spät! - Das Geld war weg!
Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0471/953-4444 entgegengenommen.
Rat & Hilfe
Wir haben in der Vergangenheit vielfach über falsche Polizeibeamte und ihre Vorgehensweise berichtet. Seien Sie mißtrauisch. Fragen Sie nach.
Rufen Sie uns über den Notruf 110 umgehend an!
Trickdiebe gehen in der Regel sehr geschickt vor. Sie suchen sich ihre Opfer gezielt aus, erzeugen schnell einen vertrauenserweckenden Eindruck und nutzen dieses bei älteren Menschen schamlos aus.
Dabei versuchen die Täter in der Regel einfach nur, aufgrund einer vorgetäuschten Situation oder einer vorgetäuschten amtlichen/dienstlichen Eigenschaft z.B. in die Wohnung zu gelangen oder Handlungen der Opfer zu initiieren.
Tipps ihrer Polizei:
.
Labels:

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.