Bremerhaven heißt 15 neue pädagogische Fachkräfte aus Spanien willkommen

Mit einem Empfang im Deutschen Auswandererhaus begrüßte die Stadt Bremerhaven die 15 pädagogischen Fachkräfte aus Spanien. Mit einem Empfang im Deutschen Auswandererhaus begrüßte die Stadt Bremerhaven die 15 pädagogischen Fachkräfte aus Spanien. ©Magistrat / Claudia Suhr
Mit einem Empfang im Deutschen Auswandererhaus begrüßte die Stadt Bremerhaven die 15 pädagogischen Fachkräfte aus Spanien. Mit einem Empfang im Deutschen Auswandererhaus begrüßte die Stadt Bremerhaven die 15 pädagogischen Fachkräfte aus Spanien. ©Magistrat / Claudia Suhr

Bremerhaven heißt 15 neue pädagogische Fachkräfte aus Spanien willkommen

Die Stadt Bremerhaven hat in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit erneut spanische Fachkräfte für die pädagogische Arbeit in lokalen Kindertageseinrichtungen erfolgreich angeworben. Bei einem offiziellen Empfang im Deutschen Auswandererhaus am 12. April wurden die 15 neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter herzlich willkommen geheißen.

Angesichts des fortlaufenden Ausbaus der Kinderbetreuungsangebote in Bremerhaven steigt auch der Bedarf an qualifiziertem Personal. Der Magistrat hat auf diese Entwicklung bereits mit mehreren Initiativen reagiert, darunter auch das Programm zur Anwerbung spanischer Fachkräfte. Nach einem erfolgreichen ersten Durchgang im Jahr 2022, bei dem 22 Fachkräfte gewonnen wurden, setzt die Stadt das Projekt nun mit weiteren 15 neuen Kräften fort.

Temu

Stadtrat Martin Günthner, verantwortlich für Soziales, Arbeit, Jugend, Familie und Frauen, äußerte sich positiv über die Fortsetzung des Projekts: „Es ist erfreulich zu sehen, dass das Engagement der Stadt Bremerhaven auch international anerkannt wird und wir unsere Teams mit kompetenten Fachkräften aus Spanien verstärken können. Die Tatsache, dass die meisten der bisherigen Teilnehmer sich entschieden haben, in Bremerhaven zu bleiben, spricht für die Attraktivität unserer Stadt als Arbeitgeber.“

Guido Klemm, Vermittler bei der Zentralen Auslandsvermittlung der Bundesagentur für Arbeit, zeigt sich ebenfalls zufrieden: „Fachkräfterekrutierung im Ausland ist nichts, was man eben im Vorbeigehen macht. Es erfordert einen langen Atem. Für uns in der Auslandsvermittlung bedeutet das zahlreiche Absprachen und Kooperation mit anderen Akteuren. Daher freuen wir uns besonders, dass in unserem Erzieher/-innen-Projekt in Bremerhaven alle an einem Strang ziehen.“ Er weiß auf die internationalen Zusammenhänge der Arbeitsmärkte hin: „Wir rekrutieren nur in Ländern, die damit einverstanden sind, um ihre eigenen Arbeitsmärkte zu entlasten. In Spanien sind viele Erzieherinnen und Erzieher arbeitsuchend oder nur geringfügig beschäftigt. Sie freuen sich auf die Qualifizierung für Deutschland. Auf der anderen Seite rekrutieren wir auch nur in solchen Berufen, in denen Arbeitgeber in Deutschland keine Bewerberinnen und Bewerber finden.“

In dem Kooperationsprojekt mit dem Paritätischen Bildungswerk Landesverband Bremen e.V. (Private Fachschule für Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege) ist es den Fachkräften möglich, nach 15 Monaten die Qualifizierung zu staatlich anerkannten Erzieherinnen und Erziehern zu erlangen. Innerhalb des Projektzeitraums werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer oberhalb der bestehenden Personalbemessung in Kindertageseinrichtung mehrerer Träger in der Stadt Bremerhaven eingesetzt und durch die Firma PractiGo GmbH begleitet.

Friseursalon,Friseur/in, Friseurmeister/in
Möwe, Bremerhaven
Pink Brown Black Friday Hair Salon Instagram Post(2)
Screenshot_2020-02-24 Komm DU MIR MAL NACH BREMERHAVEN (3)
230738564_1450017768701868_1176645150550451002_n
mockup-of-three-folded-sublimated-t-shirts-lying-on-a-surface-1052-el1
t-shirt-mockup-of-a-fashionable-senior-man-with-tattooed-arms-28426
Screenshot_2020-01-26 Ich komme aus Bremerhaven2
b2
577-1 - Kopie
s&s
Slide

Völlig unvorbereitet treten die 15 pädagogischen Fachkräfte ihren Dienst in der Seestadt nicht an. So haben sie bereits in Spanien einen Intensiv-Deutschkurs absolviert, den sie mit B1-Niveau abschlossen. Auch wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits vor dem Umzug nach Deutschland durch die PractiGo GmbH in ihrem Heimatland betreut.

Finanziert wird die Qualifizierung der spanischen Fachkräfte zu 100 Prozent von der Agentur für Arbeit.

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung