Trunkenheit am Steuer führt zu Unfall in Bremerhaven-Lehe

Bremerhaven-Lehe,
Trunkenheit am Steuer führt zu Unfall in Bremerhaven-Lehe

Trunkenheit am Steuer führt zu Unfall in Bremerhaven-Lehe

Ein 61-jähriger Nissan-Fahrer verursachte am Freitagabend, den 22. März, einen Verkehrsunfall in Bremerhaven-Lehe, nachdem er in alkoholisiertem Zustand die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Unfall ereignete sich gegen 20 Uhr auf der Melchior-Schwoon-Straße, als der Mann, der sich einer Kreuzung näherte, eine rote Ampel missachtete und sein Fahrzeug beschleunigte, statt zu bremsen. Dadurch kollidierte er mit dem Hyundai eines 59-Jährigen, der vor der Ampel wartete.

Zum Glück gab es keine Verletzten, doch der Vorfall nahm eine ernste Wendung, als die Polizei bei der Unfallaufnahme Anzeichen von Alkoholkonsum beim Unfallverursacher feststellte. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Beamten, indem er einen Wert ergab, der auf absolute Fahruntüchtigkeit hinwies. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein des 61-Jährigen beschlagnahmt.

Der Fahrer muss sich nun einem Strafverfahren stellen, da er wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angeklagt wird. Dieser Vorfall unterstreicht die strikte Haltung der Behörden gegenüber Trunkenheit am Steuer und die Gefahren, die damit für die öffentliche Sicherheit verbunden sind.

Amazon Osteraktionen 2024

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung