Fragwürdige Handwerker verlangen überhöhte Preise – Polizei sucht Zeugen und warnt vor Haustürgeschäften

2055
Beispielbild

Fragwürdige Handwerker verlangen überhöhte Preise – Polizei sucht Zeugen und warnt vor Haustürgeschäften

Immer wieder sorgen reisende Handwerker für Unruhe, indem sie bewusst Leistungen zu völlig überzogenen Preisen anbieten. Diese spontanen Handwerksdienstleistungen beziehen sich oft auf Arbeiten rund um das Haus und den Garten, wie Dachdecken, Fassadenarbeiten, Pflasterarbeiten, Reinigungsarbeiten oder Baumpflege. Jedoch dienen diese vermeintlich sofortigen Dienstleistungen oft nur als Täuschung und bleiben entweder unvollendet oder werden nur dilettantisch ausgeführt. Die Bezahlung wird dann trotzdem vehement gefordert, mitunter sogar im Voraus. Ein jüngster Vorfall in Bremerhaven-Leherheide verdeutlicht die Dringlichkeit dieses Problems:

Nach ersten Erkenntnissen wurde ein Bremerhavener am Donnerstag, dem 2. November, gerade dabei, sein Haus in der Feuerdornweg zu betreten, als ihn unbekannte Personen ansprachen. Die Männer boten dem Senior verschiedene Dienstleistungen für sein Haus und seinen Garten an. Es kam zu einer Einigung, und in den folgenden Tagen führte die vermeintliche Firma die Arbeiten durch. Während dieser Zeit brachten die mutmaßlichen Täter den Hausbesitzer wiederholt dazu, exorbitante Bezahlungen für Leistungen zu leisten, die entweder noch nicht erbracht wurden oder unsachgemäß durchgeführt wurden. Erst als sich der Mann seiner Schwester anvertraute, wuchs ihr Misstrauen, und sie verständigte am Mittwoch, dem 8. November, die Polizei. Leider waren die fragwürdigen Handwerker zu diesem Zeitpunkt bereits verschwunden. Auch die daraufhin eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben bislang erfolglos.

Daher fordert die Polizei alle Personen auf, die zwischen Donnerstag, dem 2. November, und Mittwoch, dem 8. November, im Bereich des Feuerdornwegs verdächtige Personen oder Aktivitäten beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 0471/953-4444 zu melden. Wenn Ihnen in den letzten Tagen ähnliche dubiose Arbeiten angeboten wurden, kontaktieren Sie bitte Ihre örtliche Polizeidienststelle.

An dieser Stelle warnt die Polizei Bremerhaven ausdrücklich vor spontanen Haustürgeschäften und gibt folgende Empfehlungen:

  • Nutzen Sie stets eine Türsprechanlage oder öffnen Sie die Tür nur mit einer Türsperre.
  • Beauftragen Sie keine spontanen Dienstleistungen wie Reinigungs- oder Gartenarbeiten bei sogenannten Drückerkolonnen. Bitten Sie zunächst um eine Visitenkarte oder ein Informationsblatt mit Angaben zum Firmennamen, der Firmenadresse und gegebenenfalls der Internetadresse. Diese Angaben können dann in aller Ruhe überprüft werden.
  • Es ist grundsätzlich ratsam, Vergleichsangebote von örtlichen Handwerkern einzuholen.
  • Falls Sie sich unsicher fühlen, holen Sie einen Nachbarn oder Angehörigen hinzu und bitten Sie um Unterstützung.
  • Denken Sie daran: Schwarzarbeit ist strafbar – für alle Beteiligten!
  • Verträge, die außerhalb von Geschäftsräumen, wie an der Haustür oder in einer Wohnung, abgeschlossen werden, können innerhalb von 14 Tagen widerrufen werden.
  • Daher ist es sinnvoll, eine schriftliche Vereinbarung zu treffen, in der festgelegt wird, dass die geleistete Arbeit erst nach Erhalt einer Rechnung überwiesen wird.

Wenn Sie auf verdächtige Personen oder Angebote stoßen, notieren Sie sich die Kennzeichen der Fahrzeuge und informieren Sie umgehend die Polizei unter der Notrufnummer 110.

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung