Nördliche Radweganbindung „Im Bruch“ fertiggestellt

1088
Die Straße „Im Bruch“ ist eine wichtige Verbindung für viele Radfahrende. Ab sofort ist das Befahren der Strecke deutlich komfortabler als früher. Die Straße „Im Bruch“ ist eine wichtige Verbindung für viele Radfahrende. Ab sofort ist das Befahren der Strecke deutlich komfortabler als früher. ©Baureferat / Karin Braun

Der unebene Pflasterweg ist Geschichte – trotz des widrigen Wetters der vergangenen Tage konnte das Amt für Straßen- und Brückenbau die Asphaltierungsarbeiten auf der Straße „Im Bruch“ im Norden der Stadt abschließen

iele Menschen nutzen die Wegeverbindung: Die Straße „Im Bruch“ erstreckt sich entlang der Schießanlage des Schützenvereins Lehe und führt schließlich in den Speckenbütteler Park. Für Radfahrende stellt diese Route eine entscheidende Verbindung zwischen dem nördlichen Speckenbüttel bzw. Bütteler Specken und Geestland sowie der Innenstadt und dem südlichen Teil der Stadt dar.

„Mit der Sanierung dieses Abschnitts des Bremerhavener Radwegenetzes konnten wir eine erhebliche Verbesserung erzielen, da der Zustand des Straßenbelags in der Vergangenheit stark gelitten hatte“, betont Stadtrat Bernd Schomaker, der für das Baureferat zuständig ist. „Die neue Asphaltschicht erleichtert Radfahrenden nun ein problemloseres Vorankommen.“

Die Erneuerung des Radweges wurde maßgeblich durch das Sonderprogramm „Stadt und Land“ mit einer 90-prozentigen Förderung ermöglicht.

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung