Festnahme nach Einbruch in Bremerhaven: Verdächtiger leistet heftigen Widerstand

polizeibeamte
Am vergangenen Wochenende kam es in Bremerhaven zu drei separaten Vorfällen, bei denen Polizeibeamte angegriffen wurden.

Festnahme nach Einbruch in Bremerhaven: Verdächtiger leistet heftigen Widerstand

In der Nacht zum Donnerstag kam es in Bremerhaven-Lehe zu einem dramatischen Polizeieinsatz, als ein mutmaßlicher Einbrecher bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand leistete. Der Vorfall ereignete sich nach einem Einbruchalarm an einer Gaststätte in der Gnesener Straße gegen 0.30 Uhr. Einsatzkräfte, die am Tatort eintrafen, bemerkten eine Person, die mit einer vollgepackten Tasche flüchtete. Eine umgehende Fahndung wurde eingeleitet, und wenig später konnte der 26-jährige Verdächtige im Bereich der Eupener Straße/Stormstraße gestellt werden.

Bei dem Versuch, den Mann festzunehmen, erlitt ein Polizeibeamter leichte Verletzungen. Die Tasche, die vermutlich Diebesgut enthielt, wurde vom Flüchtenden während seiner Flucht abgelegt, konnte aber von der Polizei sichergestellt werden. Der Transport des Verdächtigen zum Polizeigewahrsam gestaltete sich als herausfordernd, als dieser in der Zelle des Gefangenentransporters zu randalieren begann. Eine erneute Durchsuchung eskalierte, als der Mann versuchte, die Beamten anzuspucken und massiven Widerstand leistete, was dazu führte, dass er zu Boden gebracht und zusätzlich zu den Handschellen auch Fußfesseln angelegt bekam.

Der Festgenommene zog sich dabei eine Platzwunde im Gesicht zu, die im Krankenhaus behandelt wurde, bevor er in das Polizeigewahrsam zurückgebracht wurde. Ein weiterer Beamter erlitt leichte Verletzungen am Bein, beide verletzten Polizisten konnten jedoch ihren Dienst fortsetzen. Die Ermittlungen zum Einbruch laufen weiter. Der Beschuldigte sieht sich mit Anzeigen wegen schweren Diebstahls sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte konfrontiert.

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung