„Winterliche Gefahren: Radfahrer in Bremerhaven verletzen sich bei Unfällen

153

Die winterlichen Bedingungen haben in Bremerhaven am Donnerstag, dem 7. Dezember, und Freitag, dem 8. Dezember, zu Unfällen mit Radfahrern geführt, die sich bei Stürzen verletzten.

Am Donnerstagmittag ereignete sich ein Unfall an der Stresemannstraße, kurz vor der Kreuzung zur Eisenbahnstraße. Ein 68-jähriger Radfahrer stürzte auf einem augenscheinlich mit Schneematsch bedeckten Radweg und erlitt nach ersten Erkenntnissen einen Beinbruch. Ein Rettungswagen der Feuerwehr brachte den Mann in ein Krankenhaus.

Am heutigen Freitagmorgen gegen 6:40 Uhr rutschte ein 17-Jähriger an der Ecke Langener Landstraße/Anton-Biehl-Straße mit seinem Fahrrad aus, prallte gegen eine Hauswand und stürzte. Dabei verletzte er sich am Arm. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Jugendlichen für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere Radfahrer, davor, die winterlichen Straßenbedingungen zu unterschätzen. Es wird geraten, die Fahrweise den Witterungsverhältnissen anzupassen. Fahrräder sind bei Schnee und Eis aufgrund ihrer schmalen Reifen schwierig zu kontrollieren.

Hier sind einige Empfehlungen für das Radfahren bei Schnee und Eis:

  • Halten Sie Abstand.
  • Reduzieren Sie Ihr Tempo.
  • Vermeiden Sie das Treten oder Bremsen in Kurven, insbesondere bei fester Schneedecke und Glätte.
  • Falls Bremsen unvermeidbar ist, bremsen Sie frühzeitig und behutsam.
  • Vermeiden Sie Lenkbewegungen auf Glatteis und rollen Sie ohne zu bremsen aus.
  • Um mehr Haftung auf der Fahrbahn zu erreichen, können Sie den Luftdruck in den Reifen etwas verringern.
  • Überlegen Sie je nach Wetterlage vor Fahrtantritt, ob es eine Alternative zum Fahrradfahren gibt, wie zum Beispiel die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.
Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung