Chaotische Autofahrt durch Bremerhaven: 21-Jähriger verursacht Unfälle und gefährdet Personen

Am späten Abend des 31. März hat ein 21-Jähriger in Bremerhaven für Aufsehen gesorgt, als er während einer chaotischen Autofahrt zahlreiche Strafanzeigen auf sich zog. Der junge Mann gefährdete den Verkehr und Personen, verursachte Unfälle, demolierte einen Polizei-Streifenwagen und verletzte dabei zwei Beamte leicht.

Der Vorfall begann auf der Columbusstraße im Stadtteil Mitte, wo die Polizei eine größere Verkehrskontrolle durchführte. Dabei sollte auch der Fahrer eines Mercedes Viano überprüft werden, der ohne Abblendlicht unterwegs war. Doch der 21-Jährige ignorierte die Anweisungen der Polizeibeamten und raste stattdessen davon. Auf seiner Flucht überfuhr er mehrere rote Ampeln und kollidierte schließlich mit dem Fahrzeug eines anderen Verkehrsteilnehmers.

Doch damit nicht genug: Der rücksichtslose Fahrer steuerte weiter auf die Hafenstraße und gefährdete dabei auch Fußgänger, die ihm ausweichen mussten. Als er schließlich auf die Autobahn 27 gelangte, setzte er seine Flucht fort und versuchte schließlich zu Fuß zu entkommen. Doch die Polizeibeamten konnten ihn nach wenigen Metern stellen und festnehmen.

Der junge Mann muss sich nun einer ganzen Reihe von Anzeigen stellen, darunter Gefährdung des Straßenverkehrs unter Drogeneinfluss, verbotenes Kraftfahrzeugrennen, Verkehrsunfallflucht, fahrlässige Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr sowie Missachtung von Zeichen und Weisungen von Polizeibeamten. Der Gesamtschaden an allen betroffenen Fahrzeugen wird auf mindestens 7500 Euro geschätzt.

300x250 urlaub ani

Die Polizei Bremerhaven bittet Personen und Verkehrsteilnehmer, die durch den Fahrer am späten Freitagabend ebenfalls gefährdet oder geschädigt wurden, sich unter 0471/953-3164 zu melden. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern weiterhin an.

 

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung