Mutmaßlicher Einbrecher läuft Polizisten buchstäblich in die Arme

700

Auf frischer Tat ertappt wurde ein mutmaßlicher Einbrecher in der Nacht zum heutigen Donnerstag in Bremerhaven-Lehe. Polizeibeamte konnten ihn noch im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses vorläufig festnehmen. Gegen 0.30 Uhr meldete sich eine Familie aus der Rickmersstraße bei der Polizei und gab an, dass soeben eine unbekannte Person in die Wohnung eingedrungen sei. Die Bewohner hätten sich daraufhin im Badezimmer eingeschlossen und den Notruf gewählt.

Friseursalon,Friseur/in, Friseurmeister/in
Möwe, Bremerhaven
Pink Brown Black Friday Hair Salon Instagram Post(2)
Screenshot_2020-02-24 Komm DU MIR MAL NACH BREMERHAVEN (3)
230738564_1450017768701868_1176645150550451002_n
mockup-of-three-folded-sublimated-t-shirts-lying-on-a-surface-1052-el1
t-shirt-mockup-of-a-fashionable-senior-man-with-tattooed-arms-28426
Screenshot_2020-01-26 Ich komme aus Bremerhaven2
b2
577-1 - Kopie
s&s
Slide

Als die Beamten eintrafen, bemerkten sie im Treppenhaus einen Mann, der sich vor einer Wohnungstür aufhielt. Die Tür öffnete sich, und die Bewohner gaben gegenüber den Polizisten an, dass sie nicht wüssten, wer der Mann sei und was er im Treppenhaus tue. Daraufhin verblieb eine Streifenwagenbesatzung bei dem Verdächtigen, während weitere Beamte den Weg zur Wohnung eine Etage darüber fortsetzten, aus der die Familie den Einbruch gemeldet hatte. Dort stellten die Polizisten fest, dass die Eingangstür offensichtlich mit grober Gewalt geöffnet worden war. Nachdem sie sich als Polizeibeamte zu erkennen gegeben hatten, traute sich die Familie aus dem Badezimmer heraus. Erste Befragungen ergeben, dass genau jener Mann, dem die Beamten im Treppenhaus begegnet waren, gewaltsam in die Wohnung der Familie eingedrungen war. Später erhärtete sich dieser Verdacht, da bei dem 28-Jährigen ein Beweisstück gefunden wurde, das dieser in der Wohnung an sich genommen hatte. Gegen den Mann wurde eine Strafanzeige wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls gefertigt. Der mutmaßliche Einbrecher war sich keiner Schuld bewusst und machte widersprüchliche Angaben. Ein Atemalkoholtest fiel positiv aus. Daraufhin wurde durch die Staatsanwaltschaft eine Blutprobe bei dem Tatverdächtigen angeordnet.

300x250 urlaub ani

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung