Alkoholisierte Ruhestörer verschanzen sich und bedrohen Beamte

Aufgrund einer Ruhestörung wurde in der Nacht zu Donnerstag, 1. Dezember, eine Polizeistreife zur Heinrich-Plett-Straße in Bremerhaven-Leherheide gerufen. Schlussendlich gab es Bedrohungen und Beleidigungen gegen die Beamten, einen Türöffnungs-Einsatz der Feuerwehr und eine Vielzahl von Anzeigen gegen die zum Teil minderjährigen Beteiligten.

Friseursalon,Friseur/in, Friseurmeister/in
Möwe, Bremerhaven
Pink Brown Black Friday Hair Salon Instagram Post(2)
Screenshot_2020-02-24 Komm DU MIR MAL NACH BREMERHAVEN (3)
230738564_1450017768701868_1176645150550451002_n
mockup-of-three-folded-sublimated-t-shirts-lying-on-a-surface-1052-el1
t-shirt-mockup-of-a-fashionable-senior-man-with-tattooed-arms-28426
Screenshot_2020-01-26 Ich komme aus Bremerhaven2
b2
577-1 - Kopie
s&s
Slide

Nachbarn hatten sich bei der Polizei über stundenlange Lärmbelästigungen aus einer Wohnung in dem Mehrfamilienhaus beschwert. Als die Beamten gegen 5 Uhr dort eintrafen, stellten sie im Treppenhaus Geschrei und Gelächter fest. Sobald die Polizisten klingelten, war es zunächst schlagartig ruhig. Geöffnet wurde ihnen nicht. Stattdessen begannen die Personen in der Wohnung von innen gegen die Tür zu klopfen und die Polizisten auf derbste Art und Weise zu beleidigen. Darüber hinaus sprachen sie auch inakzeptable Drohungen gegen die eingesetzten Kräfte aus. Aufgrund der aggressiven Stimmung wurden weitere Streifen hinzugezogen. Dennoch machten die Störer keine Anstalten, die Tür zu öffnen, sodass nun die Feuerwehr herbeigerufen wurde.

Während ein Polizeibeamter sich bemühte, über ein Fenster mit den Menschen in der Wohnung zu kommunizieren, fingen diese an, ihn zu bespucken. Die Feuerwehr verschaffte der Polizei sodann Zugang zur Wohnung, in der sich die Randalierer nun im Badezimmer eingeschlossen hatten. Wenig später wurde die Tür geöffnet, und die Polizisten konnten die Identität der Ruhestörer feststellen. Es handelte sich um drei 15-Jährige und einen 24-Jährigen. Alle standen zum Teil erheblich unter dem Einfluss von Alkohol. Die Polizei fertigte Strafanzeigen wegen Bedrohung und Beleidigung sowie Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Ruhestörung und Vollrauschs gegen die vier Personen. Mit Streifenwagen wurden die drei Jugendlichen ihren Erziehungsberechtigten zugeführt. Dabei hielt es einer der 15-Jährigen weiterhin für nötig, die Beamten zu beleidigen und zu bedrohen, sodass eine weitere Strafanzeige folgte. Der 24-Jährige wurde nach Hause geschickt.

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung