Tatverdächtiger aus Bremerhaven setzt Buttersäure in Pflegeheim frei

Tatverdächtiger aus Bremerhaven setzt Buttersäure in Pflegeheim frei
Tatverdächtiger aus Bremerhaven setzt Buttersäure in Pflegeheim frei

Tatverdächtiger aus Bremerhaven setzt Buttersäure in Pflegeheim frei

Zwei Mitarbeiterinnen erleiden leichte Verletzungen

Wurster Nordseeküste/Wremen. Am gestrigen Donnerstagabend, dem 13. Juni 2024, wurde die Polizei und Feuerwehr gegen 21:15 Uhr von Mitarbeitenden eines Pflegeheims in Wremen alarmiert. Der Grund: Auf einem Flur im Gebäude war eine unbekannte, übel riechende Flüssigkeit vergossen worden.

Die Feuerwehr stellte nach der Untersuchung fest, dass es sich vermutlich um Buttersäure handelte. Zwei Mitarbeiterinnen des Pflegeheims, im Alter von 45 und 47 Jahren, erlitten leichte Reizungen der Atemwege und der Augen sowie Kopfschmerzen. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Heims blieben unverletzt.

Nach aktuellen Ermittlungen richtet sich der Tatverdacht gegen einen 58-jährigen ehemaligen Mitarbeiter des Pflegeheims aus Bremerhaven, der am Vormittag seine Kündigung erhalten hatte.

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung