Aktion „Gemeinsam Wachsam“ 2023 erfolgreich beendet: Polizisten informieren in 837 Haushalten über Schutz vor Kriminellen

900
Die Teams der Polizei Bremerhaven waren in unterschiedlichen Stadtteilen Bremerhavens unterwegs. Foto: Polizei Bremerhaven

Aktion „Gemeinsam Wachsam“ 2023 erfolgreich beendet: Polizisten informieren in 837 Haushalten über Schutz vor Kriminellen

Vom 17. bis 19. Oktober führte die Polizei Bremerhaven erneut die Aktionstage „Gemeinsam Wachsam“ durch, mit einem Schwerpunkt auf Straftaten zum Nachteil älterer Menschen, den sogenannten SÄM-Delikten.

Mit tatkräftiger Unterstützung zahlreicher junger Polizeianwärter begab sich die Polizei Bremerhaven in das Stadtgebiet, um Unterstützung und Aufklärung zu bieten. Die Teams waren mit umfangreichem Informationsmaterial ausgestattet und führten persönliche Gespräche, in denen sie Ratschläge zur richtigen präventiven Verhaltensweise gaben. Während der dreitägigen Aktion besuchten die Uniformierten insgesamt 837 Haushalte. Die verantwortlichen Beamten der Zentralen Prävention bei der Polizei Bremerhaven bezeichnen die Aktion als äußerst erfolgreich. Die Reaktionen der aufgesuchten Personen waren durchweg positiv. Die persönlichen Gespräche halfen, eventuelle Hemmungen abzubauen und die Menschen dazu zu ermutigen, bei Bedarf Polizeihilfe in Anspruch zu nehmen.

Straftaten, die speziell auf ältere Menschen abzielen, sind besonders perfide. Kriminelle nutzen Betrug oder Trickdiebstahl, um Senioren um ihr erspartes Vermögen zu bringen und im schlimmsten Fall ihre finanzielle Altersabsicherung zu rauben. Die psychischen Folgen dieser Verbrechen sollten nicht unterschätzt werden, da sie oft Selbstzweifel, Scham und Vertrauensverlust zur Folge haben und im schlimmsten Fall zur Isolation der Opfer führen.

Auch Einbrüche können das Sicherheitsgefühl und Wohlbefinden der Betroffenen nachhaltig beeinträchtigen. Neben dem materiellen Schaden können langanhaltende psychische Belastungen die Opfer belasten. Allerdings kann schon durch einfache Maßnahmen erheblich mehr Sicherheit gewährleistet werden.

Die Polizei empfiehlt die folgenden Grundregeln, um sich vor Betrügern und Trickdieben zu schützen:

  • Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
  • Seien Sie gegenüber Fremden misstrauisch und nutzen Sie Türspion und Sperrbügel.
  • Verlangen Sie von vermeintlich offiziellen Personen wie Handwerkern, Lieferdiensten oder Polizisten in Zivil den Dienstausweis.
  • Bei Zweifeln rufen Sie die zugehörige Behörde, Institution oder Firma an.
  • Die Polizei wird niemals um Geld oder Wertgegenstände bitten.
  • Geben Sie am Telefon keine persönlichen oder finanziellen Informationen preis.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Nutzen Sie das kostenlose Angebot der Polizei zur Sicherheitstechnik.
  • Im Zweifelsfall rufen Sie die Polizei über den Notruf 110 an.

Aufgrund des begrenzten Zeitrahmens war es den Teams nicht möglich, alle Haushalte in Bremerhaven zu besuchen. Die Polizei stellt jedoch rund um die Uhr Informationsmaterial im Internet bereit, das auf verschiedene Zielgruppen wie Senioren, Schüler, Jugendliche usw. zugeschnitten ist. Es gibt Aufklärungsvideos, Comics, Checklisten und die Möglichkeit, Info-Broschüren anzufordern. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.polizei-beratung.de.

Das Team der Zentralen Prävention der Bremerhavener Polizei steht auch per E-Mail zur Verfügung: praevention@polizei.bremerhaven.de.

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung