Tödlicher Verkehrsunfall auf der Autobahn

3900

Heute kam es gegen 08:25 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB27, Richtungsfahrbahn Cuxhaven. Gleichzeitig war es aber auch auf der Gegenfahrbahn zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Pkw ins Schleudern geraten und mit der Seitenschutzplanke kollidiert war. Hier entstand aber zum Glück lediglich Blechschaden. Zwischenzeitlich waren somit beide Richtungsfahrbahnen voll gesperrt.

Friseursalon,Friseur/in, Friseurmeister/in
Möwe, Bremerhaven
Pink Brown Black Friday Hair Salon Instagram Post(2)
Screenshot_2020-02-24 Komm DU MIR MAL NACH BREMERHAVEN (3)
230738564_1450017768701868_1176645150550451002_n
mockup-of-three-folded-sublimated-t-shirts-lying-on-a-surface-1052-el1
t-shirt-mockup-of-a-fashionable-senior-man-with-tattooed-arms-28426
Screenshot_2020-01-26 Ich komme aus Bremerhaven2
b2
577-1 - Kopie
s&s
Slide

Zum Unfallzeitpunkt zog ein intensiver Hagelschauer über diesen Abschnitt der BAB27. Infolgedessen – und nach derzeitigem Stand der Ermittlungen – verlor eine 62-jährige Helmstedterin die Kontrolle über ihren Pkw VW und geriet ins Schleudern. Ein 19-Jähriger aus der Gemeinde Bestwig (NRW) prallte mit seinem Pkw Audi gegen den bereits verunfallten VW. Daraufhin wurde Letzterer in den Seitenraum geschleudert. Bei den nachfolgenden Fahrzeugen geriet eine 51-jährige Cuxhavenerin mit ihrem Pkw Hyundai ebenfalls ins Schleudern, verfehlte aber die bereits verunfallten Pkw und prallte lediglich gegen die Mittelschutzplanke. Schließlich geriet noch ein 24-jähriger Cuxhavener mit seinem Pkw Audi ins Schleudern bzw. konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte leicht gegen den Pkw des Verunfallten aus Bestwig. Der nachfolgende Verkehr konnte dann rechtzeitig zum Stehen kommen.

Die 62-Jährige aus Helmstedt erlag noch vor Ort ihren schweren Unfallverletzungen. Ihr 67 Jahre alter Beifahrer, ebenfalls aus Helmstedt stammend, wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Bremer Krankenhaus geflogen. Die drei Insassen des nachfolgenden Audi wurden leicht verletzt. Von den drei Insassen des Hyundai verletzten sich zwei leicht. Der zuletzt verunfallte Fahrzeugführer des Audi stand unter Schock.

Die Sperrung der Richtungsfahrbahn Walsrode wurde alsbald aufgelöst. Die Sperrung der Gegenfahrbahn dauerte bis ca. 13:00 Uhr an und wurde nach der Bergung der beteiligten Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn aufgehoben.

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung