Schokoladen-Dieb mit offenem Haftbefehl landet hinter Gittern

1372

Schokoladen-Dieb mit offenem Haftbefehl landet hinter Gittern:

Ein 36-jähriger Mann aus Bremerhaven fand sich am Dienstagnachmittag, dem 15. August, hinter Gittern wieder, nachdem sein offensichtlich übermäßiger Appetit auf Schokoriegel zu mehreren Strafanzeigen geführt hatte.

Gegen 13:15 Uhr beobachtete der Filialleiter eines Supermarktes im Columbus-Center den Mann, gegen den bereits ein Hausverbot für das Geschäft bestand. Dieser füllte unaufhaltsam eine Plastiktüte im Verkaufsbereich mit Süßwaren im Wert von etwa 60 Euro. Nachdem er den Kassenbereich passiert hatte, konfrontierte der Mitarbeiter den 36-Jährigen und forderte entweder einen Kaufnachweis für die Waren oder die Bezahlung. In Reaktion darauf stieß der vermeintliche Dieb den Angestellten zur Seite und versuchte, sich eilig aus dem Staub zu machen. Doch aufmerksame Passanten in der Einkaufspassage hielten den leicht alkoholisierten Mann fest.

http://bit.ly/bremerhavenshirts

Die herbeigerufenen Polizeibeamten konfrontierten den mutmaßlichen Täter mit Anklagen wegen räuberischen Diebstahls und Hausfriedensbruchs. Während einer Durchsuchung nach weiterem gestohlenen Eigentum stießen die Beamten auf ein griffbereites Klappmesser, das der Mann bei sich trug. Das Messer wurde konfisziert. Zudem fanden die Polizisten eine Bankkarte und ein Ausweisdokument, die nicht dem 36-Jährigen gehörten – eine weitere Anzeige wurde hinzugefügt.

Im Verlauf der Untersuchung stellte sich heraus, dass gegen den Bremerhavener bereits ein offener Haftbefehl vorlag. Da er die geforderte Geldstrafe nicht begleichen konnte, wurde der mutmaßliche Dieb in Gewahrsam genommen und zum örtlichen Polizeirevier gebracht. Nach der Entnahme einer vorgeschriebenen Blutprobe wurde er anschließend ins Gefängnis überführt.

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung