Neunjähriger erleidet Verletzungen nach Sturz mit Pocketbike

1076

Neunjähriger erleidet Verletzungen nach Sturz mit Pocketbike

Am Samstag, dem 12. August, hat sich ein neunjähriger Junge im Bremerhavener Stadtteil Lehe bei einem Unfall mit einem sogenannten Pocketbike Verletzungen zugezogen. Der Vorfall ereignete sich gegen 18 Uhr im Parzellengebiet Twischkamp.

Der Junge war zu dieser Zeit mit dem Miniaturmotorrad unterwegs, als er plötzlich stürzte. Hierbei erlitt er Verletzungen am Oberschenkel. Die örtliche Feuerwehr eilte zur Hilfe und kümmerte sich um die Erstversorgung des neunjährigen Kindes. Anschließend wurde er zur weiteren medizinischen Behandlung mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Friseursalon,Friseur/in, Friseurmeister/in
Möwe, Bremerhaven
Pink Brown Black Friday Hair Salon Instagram Post(2)
Screenshot_2020-02-24 Komm DU MIR MAL NACH BREMERHAVEN (3)
230738564_1450017768701868_1176645150550451002_n
mockup-of-three-folded-sublimated-t-shirts-lying-on-a-surface-1052-el1
t-shirt-mockup-of-a-fashionable-senior-man-with-tattooed-arms-28426
Screenshot_2020-01-26 Ich komme aus Bremerhaven2
b2
577-1 - Kopie
s&s
Slide

Die Behörden stellten das betreffende Pocketbike sicher. Diese sogenannten Pocketbikes sind kleine Motorräder, die oft lediglich eine Höhe von einem halben Meter aufweisen. Dennoch sind sie in der Lage, hohe Geschwindigkeiten zu erreichen. Sie sind jedoch nicht für die Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Die Verwendung eines solchen Minimotorrads im öffentlichen Verkehrsraum stellt nicht nur eine Gefahr für den Nutzer selbst dar, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer. Darüber hinaus kann dies rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Es ist wichtig zu betonen, dass trotz ihrer Größe Pocketbikes keine Spielzeuge sind. Ihre Nutzung erfordert Verantwortungsbewusstsein und die Einhaltung der entsprechenden Vorschriften, um die Sicherheit aller im Straßenverkehr zu gewährleisten.

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung