Aufmerksame Zeugin führt zur Aufklärung: Gestohlener Hund im Linienbus entdeckt

Am gestrigen Dienstagabend, dem 15. August, sorgte ein gestohlener Hund für einen ungewöhnlichen Vorfall im Bremerhavener Stadtteil Mitte, der zu einem Polizeieinsatz führte.

Die Ereignisse nahmen ihren Lauf, nachdem der Polizei in Schiffdorf zuvor der Diebstahl eines Hundes vor einem Supermarkt in Spaden gemeldet worden war. Inmitten dieser Situation befand sich eine aufmerksame Zeugin, die gegen 21 Uhr eine bemerkenswerte Beobachtung machte. Sie erkannte das gesuchte Tier samt einer männlichen Begleitung in einem Bus an der Haltestelle „Waldemar-Becke-Platz“. Diese Beobachtung konnte sie mit einem Bild des gestohlenen Hundes abgleichen, das sie über einen Messengerdienst auf ihr Smartphone erhalten hatte. Sofort entschloss sie sich, ihre Entdeckung der Polizei Bremerhaven zu melden.

https://www.shirtee.com/de/e1pgbxymjrwo4/

Die alarmierten Polizeibeamten reagierten umgehend und begaben sich zum besagten Linienbus. Dort trafen sie auf einen 41-jährigen Mann, der den entwendeten Hund in seiner Begleitung hatte. Konfrontiert mit dem Verdacht des Diebstahls, reagierte der Mann wenig kooperativ und zeigte sich äußerst aggressiv gegenüber den Beamten. Die Situation eskalierte weiter, als er sogar Drohungen gegenüber den Einsatzkräften aussprach. Vor dem Hintergrund dieser bedrohlichen Lage sahen sich die Polizisten gezwungen, den Mann vorläufig festzunehmen und ihn ins Polizeigewahrsam zu bringen.

Der beschuldigte 41-Jährige steht nun im Fokus von Ermittlungen wegen Diebstahls und Bedrohung. Der gestohlene Hund konnte glücklicherweise seinem erleichterten Besitzer noch am Ort des Geschehens übergeben werden.

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung