Bremerhaven und Freiburg lernen voneinander

781
Radlerfamilie am Alten Hafen Bremerhaven Den Radtourismus in Bremerhaven zu stärken ist eines der Projekte im Projekt Tandem, in dem sich Freiburg mit der Seestadt austauscht ©Helmut Gross

Sparringspartner in neuem bundesweitem Programm zum Thema Nachhaltigkeit

Nachdem die Erlebnis Bremerhaven GmbH den dritten Platz im Starter-Feld beim Bundeswettbewerb Nachhaltige Tourismusdestinationen gewonnen hat, setzt sie sich weiterhin intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander. Geschäftsführer André Lomsky zeigt sich erfreut darüber, dass Bremerhaven als eine der zehn Urlaubsgebiete im bundesdeutschen Tandem-Programm PraxisIMPULSE berücksichtigt wurde. Dies unterstreicht die hohe Qualität Bremerhavens in diesem Bereich.

Im Rahmen des Tandem-Programms PraxisIMPULSE finden regelmäßige digitale Treffen, gegenseitige Besuche und weitere Vernetzungsveranstaltungen statt. Ziel ist es, einen zielgerichteten und langfristigen Austausch zwischen zwei Urlaubsgebieten zu ermöglichen, die gemeinsam einen „Fahrplan“ für die Umsetzung von Nachhaltigkeit vor Ort erarbeiten. Bremerhaven hat dabei Freiburg/Breisgau als Sparringspartner.

Das Coachingprogramm läuft bis März 2024 und wird vom Umweltbundesamt sowie dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz gefördert. Es bietet den Teilnehmern eine wertvolle Unterstützung bei der Umsetzung von nachhaltigen Maßnahmen und trägt dazu bei, dass Bremerhaven seine Position als Vorreiter in Sachen nachhaltiger Tourismus weiter stärken kann.

Das Tandem-Programm stellt ein bilaterales Austauschprogramm zwischen gleichgesinnten Destinationen dar, um durch die Zusammenarbeit und den praxisorientierten Austausch Lösungsansätze zu entwickeln. Das Miteinander unterstützt die Verbreitung von vorhandenem Wissen, Kompetenzen und Erfahrungen, fördert das Voneinander lernen und treibt Nachhaltigkeitsprozesse in den Urlaubsgebieten voran.

„Wir streben mit Unterstützung unseres Tandem-Partners Freiburg an, durch einen Austausch auf Augenhöhe gemeinsame nachhaltige Angebote in Kooperation mit unseren Leistungsträgern zu entwickeln und nehmen auch entsprechende Anreisemöglichkeiten in den Blick“, formulieren Franziska Stenzel, die in der Erlebnis Bremerhaven GmbH das Projekt leitet und Corinna Brand vom referat für Wirtschaft, Tourismus und Wissenschaft, das Ziel. Dieser Herausforderung stellt sich auch Freiburg. Beide Städte wollen zudem voneinander lernen, wie Gäste für das Thema Klimaschutz zu sensibilisieren und Betriebe für das Thema zu gewinnen sind.

Freiburg passt zu Bremerhaven, weil auch dieses städtische Reiseziel sich auf Klimaschutz konzentriert und mit Bremerhaven die selben Ziele im Tandem-Projekt teilt. Die jeweiligen Partner wurden über ein Zulassungs- und Matching-Verfahren vom Projektkonsortium ECOTRANS, KATE Umwelt & Entwicklung und TourCert ausgewählt und zugeteilt. Beteiligt sind außerdem das Allgäu und die Tourismus Marketing Uckermark (TMU), Tourismus Marketing Niedersachsen (TMN) und Mecklenburg, Bad Dürheim und Oberstdorf, Saarpfalz und Nordeifel, Das Kick-off hat Anfang Juli online stattgefunden, das zweite Online-Meeting wird es am 8. August geben. Am 24. und 25. August kommt das Freiburger Team dann nach Bremerhaven.

Weitere Infos hier: www.wissensportal-nachhaltige-reiseziele.de/praxisimpulse

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung