Berufliche Perspektiven für Alleinerziehende: Projekt MOA schafft Chancen

810

Die Schicht beginnt um 6:00 Uhr, aber der Kindergarten öffnet erst eine Stunde später – es gibt viele Gründe, warum Alleinerziehende keinen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz annehmen können.

Nicht selten werden Qualifizierungsmaßnahmen aufgrund der persönlichen Umstände abgebrochen oder ohne Erfolg abgeschlossen. Das Modellprojekt für Alleinerziehende (MOA), das die Caritas im Auftrag des Amtes für kommunale Arbeitsmarktpolitik durchführt, setzt genau an diesem Punkt an und hilft, persönliche und strukturelle Hindernisse zu überwinden.

Die Zielgruppe sind alleinerziehende Frauen und Männer in Bremerhaven, die noch nicht an bestehenden Maßnahmen der Bildungsträger teilnehmen oder bei denen ein Abbruch der Maßnahme droht bzw. früher erfolgt ist. Das offene Angebot richtet sich zum Beispiel an Alleinerziehende, die vor dem Eintritt in das Arbeitsleben oder dem Schulabschluss Eltern geworden sind oder die nach der Geburt eines Kindes nicht wieder auf dem Arbeitsmarkt Fuß gefasst haben.

Alleinerziehende Frauen und Männer mit Unterstützungsbedarf sollen dazu befähigt werden, mittelfristig den Einstieg in Qualifizierungsmaßnahmen zu schaffen und langfristig eine existenzsichernde Beschäftigung aufzunehmen. Mithilfe eines intensiven Beratungs- und Unterstützungsangebots werden persönliche Vermittlungshemmnisse analysiert und abgebaut, sodass Teilnehmende in der Lage sind, ihren Fokus auf die eigene berufliche Weiterentwicklung zu setzen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von MOA begleiten sie in diesem Prozess so lange wie nötig und gewünscht.

Friseursalon,Friseur/in, Friseurmeister/in
Möwe, Bremerhaven
Pink Brown Black Friday Hair Salon Instagram Post(2)
Screenshot_2020-02-24 Komm DU MIR MAL NACH BREMERHAVEN (3)
230738564_1450017768701868_1176645150550451002_n
mockup-of-three-folded-sublimated-t-shirts-lying-on-a-surface-1052-el1
t-shirt-mockup-of-a-fashionable-senior-man-with-tattooed-arms-28426
Screenshot_2020-01-26 Ich komme aus Bremerhaven2
b2
577-1 - Kopie
s&s
Slide

Hierfür findet jeden Montag im Familienzentrum Geibelstraße ein Treffpunkt für Alleinerziehende statt. Hier haben sie die Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu kommen, sich gegenseitig zu unterstützen und Erfahrungen auszutauschen. Eine Zusammenarbeit mit den anderen Familienzentren in Bremerhaven wird ebenfalls angestrebt.

Es besteht nicht nur eine enge Zusammenarbeit innerhalb der Caritas mit dem Familienzentrum, sondern auch mit der Schwangerenberatungsstelle, die sich direkt nebenan befindet. Die Schwangerenberatungsstelle der Caritas wird von fast 50 Prozent aller schwangeren Frauen in Bremerhaven aufgesucht. Darunter befinden sich auch viele Alleinerziehende, die direkt in das Projekt MOA vor Ort umgeleitet werden können. Auch aus der Sozialberatung der Caritas können Alleinerziehende in das Projekt vermittelt werden. Es besteht auch ein enger Austausch mit den Arbeitsmarktdienstleistern in Bremerhaven, die spezielle Angebote für Alleinerziehende bereitstellen.

Warum ein separates Projekt für Alleinerziehende?

Im Vergleich zu den anderen Stadtstaaten Hamburg und Berlin hat das Land Bremen immer noch die niedrigste Erwerbstätigenquote. Auch die Erwerbstätigenquote alleinerziehender Personen lag 2020 mit knapp 64 Prozent deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt von 76,2 Prozent. Im Land Bremen scheint es schwieriger zu sein, alleinerziehende Personen,

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung