Autotransport-Lkw missachtet Rotlicht an Bahnübergang: Hoher Schaden an SUV-Fahrzeugen

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden eines Unfalls im Überseehafengebiet, der sich am Montag, den 26. Juni, ereignete, auf rund 100.000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen war ein Autotransport-Lkw gegen 15.45 Uhr in der Coloradostraße/Senator-Borttscheller-Straße unterwegs. Der Fahrer des Lkws missachtete das Rotlicht der Schrankenanlage an einem dort befindlichen Bahnübergang und setzte seine Fahrt fort. Während der Lastwagen den Gleisbereich passierte, senkten sich die Schlagbäume und trafen die auf der Ladefläche transportierten Autos. Es handelte sich dabei um hochpreisige SUV-Fahrzeuge aus schwäbischer Produktion.

Friseursalon,Friseur/in, Friseurmeister/in
Möwe, Bremerhaven
Pink Brown Black Friday Hair Salon Instagram Post(2)
Screenshot_2020-02-24 Komm DU MIR MAL NACH BREMERHAVEN (3)
230738564_1450017768701868_1176645150550451002_n
mockup-of-three-folded-sublimated-t-shirts-lying-on-a-surface-1052-el1
t-shirt-mockup-of-a-fashionable-senior-man-with-tattooed-arms-28426
Screenshot_2020-01-26 Ich komme aus Bremerhaven2
b2
577-1 - Kopie
s&s
Slide

Die vermuteten Schäden an den Neuwagen sowie am Lkw belaufen sich auf etwa 80.000 Euro, während die Polizei die Schäden an der Schranke auf rund 20.000 Euro schätzt. Der Fahrer des Autotransporters erhielt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige und musste eine Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe bezahlen

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung