Vergeblicher Raubüberfall in Geestemünde: Täter auf der Flucht

879

Nach einer Räuberischen Erpressung am Donnerstagmittag, 16. Februar, im Bremerhavener Stadtteil Geestemünde sucht die Polizei Bremerhaven nach Zeugen.

Nach ersten Erkenntnissen bedrohten zwischen 13.45 Uhr und 14.00 Uhr zwei bislang unbekannte Täter einen 38-jährigen Mann an der Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses in der Schillerstraße und forderten Bargeld. Dieser Forderung kam der Bedrohte allerdings nicht nach, sodass die Täter ohne Beute flüchteten. Einer der Täter lief in Richtung Friedrich-Ebert-Straße. Der Geschädigte verfolgte derweil den zweiten Flüchtenden in Richtung Grashoffstraße bis zur Bushaltestelle „Schillerstraße“. Der Fahrer eines Linienbusses öffnete, in der Annahme, dass beide den Bus noch erreichen wollten, die Bustür. Als er die Situation erkannte, versuchte er gemeinsam mit dem Geschädigten und einer Zeugin den Täter im Bus festzuhalten. Der Mann, der als etwa 16- bis 20-jähriger, 1,80 Meter großer, schwarzhaariger und mit einer schwarzen Jacke bekleideter Mann beschrieben wird, konnte jedoch noch vor dem Eintreffen der Polizei aus dem Bus in nördlicher Richtung flüchten.

Friseursalon,Friseur/in, Friseurmeister/in
Möwe, Bremerhaven
Pink Brown Black Friday Hair Salon Instagram Post(2)
Screenshot_2020-02-24 Komm DU MIR MAL NACH BREMERHAVEN (3)
230738564_1450017768701868_1176645150550451002_n
mockup-of-three-folded-sublimated-t-shirts-lying-on-a-surface-1052-el1
t-shirt-mockup-of-a-fashionable-senior-man-with-tattooed-arms-28426
Screenshot_2020-01-26 Ich komme aus Bremerhaven2
b2
577-1 - Kopie
s&s
Slide

Der zweite Täter wird als etwa 1,60 Meter großer und schwarz gekleideter Mann beschrieben.

Die Polizei leitete sofort eine sogenannte Nahbereichsfahndung unter Beteiligung mehrerer Streifenwagen ein, die jedoch erfolglos verlief. Gegen die Täter ermittelt die Polizei nun wegen räuberischer Erpressung.

Zeugen, die Feststellungen an oder in der Nähe des Tatorts machen konnten oder sonstige Angaben zu dem Fall machen können, werden gebeten, sich direkt mit der Kriminalpolizei Bremerhaven (Telefon: 0471/953-4444) in Verbindung zu setzen.AKTION med rec

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung