Stürmisches Wetter in Bremerhaven: Polizei rückt zu zahlreichen Einsätzen aus

Der starke Wind und die teils stürmischen Böen hielten am gestrigen Montag, 30. Januar, sowie in der Nacht zum heutigen Dienstag, 31. Januar, die Bremerhavener Polizei in Atem. Gut ein Dutzend Mal rückten die Einsatzkräfte aufgrund der Wetterlage aus.

So wehten gleich mehrfach Müllcontainer und Straßenschilder auf die Straße oder auf geparkte Fahrzeuge. Auch diverse Baustellenabsperrungen hielten dem Wind nicht stand und stürzten um. Im Bremerhavener Stadtteil Mitte bekam am Montagmittag gegen 11.45 Uhr ein mobiles WC Aufwind und beschädigte hierbei einen geparkten Daimler-Benz. Auf einem Parkplatz an der Barkhausenstraße, ebenfalls im Stadtteil Mitte, überraschte eine Sturmbö gegen 16.15 Uhr den Fahrer eines VW. Beim Aussteigen schlug ihm der Wind die Fahrertür aus der Hand. Diese prallte in der Folge gegen das daneben stehende Fahrzeug. Wieder auf einem Parkplatz, diesmal im Bremerhavener Fischereihafen, wehten dann gegen 18.15 Uhr mehrere abgestellte Holzlatten um – auch hier nahm ein geparktes Auto Schaden. Am frühen Dienstagmorgen, 31. Januar, wurde die Polizei in den Bremerhavener Stadtnorden gerufen. Ein Trampolin war aus einem am Schierholzweg gelegenen Garten auf eine angrenzende Hecke geflogen und drohte nun von hier auf die Straße zu fallen. Die alarmierten Beamten trugen das Spielgerät kurzerhand zurück an seinen Platz und sicherten es hier gegen ein erneutes Wegfliegen.

kriptonit
Screenshot_2020-10-09 Ich komme aus Lehe 2
Screenshot_2020-10-02 SEUTE DEERN BREMERHAVEN
t-shirt-mockup-of-a-woman-with-glasses-wearing-a-face-mask-40639-r-el2(1)

Wenn auch das Wetter für zahlreiche Einsätze bei der Polizei sorgte und diverse Sachschäden verursachte – Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung