Tag des Einbruchschutzes: Informationsstand der Polizei Bremerhaven

472

Am Sonntag, 30. Oktober, ist der „Tag des Einbruchschutzes“. Ziel ist es, die Bevölkerung für einen eigenverantwortlichen, effektiven Einbruchschutz zu sensibilisieren. Angeschlossen ist die bundesweite Kampagne K-EINBRUCH (www.k-einbruch.de). Auch die Präventionsabteilung der Ortspolizeibehörde Bremerhaven beteiligt sich daran.

Um auch direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt zu treten und sie über das Thema Einbruchschutz zu informieren, bietet die Polizei Bremerhaven am Samstag, 29. Oktober 2022, von 6.30 bis 13 Uhr einen Informationsstand auf dem Wochenmarkt in Bremerhaven-Geestemünde (Konrad-Adenauer-Platz) an.

Auf dem Markt werden das Präventionsteam der Ortspolizeibehörde Bremerhaven sowie Kontaktpolizisten Auskünfte und Tipps geben. Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger ein, uns an diesem Tag an dem Informationsstand zu besuchen und sich über Einbruchschutz und andere Themen der Kriminalprävention zu informieren.

Screenshot_2020-04-12 Fancy iPhone Mockups App Demo Videos by Placeit(2)
Screenshot_2020-04-12 Fancy iPhone Mockups App Demo Videos by Placeit(5)
hoodie-mockup-of-a-silver-haired-man-staring-at-his-phone-31724(1)
athleisure-hoodie-mockup-of-a-trendy-woman-posing-in-the-street-32451
Screenshot_2020-04-09 SEUTE DEERN BREMERHAVEN
Screenshot_2020-04-12 Fancy iPhone Mockups App Demo Videos by Placeit(10)
t-shirt-mockup-of-a-trendy-middle-aged-man-with-sunglasses-28422(1)

Auch außerhalb der Kampagne zum „Tag des Einbruchschutzes“ sind die Ansprechpartner in Sachen Einbruchschutz bei der Ortspolizeibehörde Bremerhaven für individuelle Beratungen erreichbar. Bei der Ortspolizeibehörde Bremerhaven ist der Kriminalbeamte Sven Mehrtens Ansprechpartner in Sachen Einbruchschutz. Er ist erreichbar unter Telefon: 0471/953-1420 sowie per E-Mail: s.mehrtens@polizei.bremerhaven.de.

Vorab schon folgende Tipps:

Gute Sicherungstechnik lohnt sich. Diese sorgt dafür, dass fast die Hälfte der Einbruchsversuche an vorhandenen technischen Sicherungen scheitert. Oftmals reichen wenige Maßnahmen aus, um die Sicherheit in den eigenen vier Wänden zu erhöhen. Zumal die wenigsten Einbrecher Profis sind. Eine mechanische Grundsicherung bleibt die Basis eines wirksamen Sicherheitskonzeptes.

Folgende Bereiche müssen immer berücksichtigt und gegebenenfalls optimiert werden:

   -	Stabilität der Fenster und Türen gegen Angriffe durch Hebeln 
oder anderes Eindringen -	Bewertung der Erreichbarkeit der Fenster 
und Türen (Aufstiegshilfen, etc.) -	Lage, Ausgestaltung und 
Einsehbarkeit der Gebäudeteile (Sichtschutz, Bepflanzung, etc.) -	 
Möglichkeiten, Einsatzbereiche und Wirkung der Außenbeleuchtung -	 
Optimierung der Nutzung der Innenbeleuchtung auch bei Abwesenheit -	 
Technische Absicherung vorhandener Kellerfenster oder Nebengebäude 
(Schuppen, Garagen, etc.) -	Sinn und Wirkung von 
Sichtschutzelementen, Umzäunungen, Rollläden -	Sonstiges allgemeines 
Verhalten der Bewohner (Licht, Verschlussverhältnisse, etc.) -	 
Bewertung der Notwendigkeit eines effektiven Wertbehältnisses (z.B. 
ein Tresor) -	Bewertung der Notwendigkeit und der Ausgestaltung eines
Einbruchmeldesystems (Alarmanlage) als Ergänzung zu einer guten 
mechanischen Sicherung.

Werden Sie aktiv, beugen Sie vor! So können Sie sich und Ihr Eigentum besser schützen!

Diese und viele weitere Tipps zum Thema Einbruchschutz finden Sie unter www.polizei.bremerhaven.de sowie unter www.k-einbruch.de

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung