24 Mio. Euro für Sanierungs-Offensive in Bremerhaven

Fritz-Husmann-Schule ©Pheline Hanke / bremerhaven.de

Der Immobilienausschuss hat im April 2022 beschlossen, dass der Wirtschaftsbetrieb Seestadt Immobilien in den Jahren 2022 und 2023 ein Volumen von 24 Mio. Euro in die öffentlichen Gebäude investieren kann.

Bei der Sanierungs-Offensive handelt es sich um 21 verschiedene Sanierungen und teilweise auch um Neubauten. Zu den größten Projekten gehören die Sanierung der Toilettenanlagen in Bremerhavener Schulen (3.300.000 Euro), den Neubau der Feuerwache Wulsdorf (3.000.000 Euro), den Neubau des Bauhofes des Gartenbauamtes in der Hansastraße (1.900.000 Euro), die Kernsanierung der Kita Columbus-Center (1.600.000 Euro) und die Dach- und Fassadensanierung in der Fritz-Husmann-Schule (1.350.000 Euro).

https://www.shirtee.com/de/e1pgbxymjrwo4/

„Die Sanierungs-Offensive wird zum größten Teil aus bestehenden Rücklagen in Höhe von 16 Mio. Euro finanziert“, so Oberbürgermeister Melf Grantz. Baudezernent Bernd Schomaker: „Ich bin froh, dass die Politik in Abstimmung mit der Stadtkämmerei die Sanierungs-Offensive zugestimmt hat und wir dadurch trotz der aktuell sehr angespannten Situation im Baubereich ein so umfangreiches Paket zur Sanierung auf den Weg bringen konnten. „Für die Stadt Bremerhaven ist dies ein toller Erfolg, da dadurch anstehende Sanierungserfordernisse deutlich reduziert werden können“, so Grantz abschließend.

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung