Vier Einsätze in 50 Minuten für die Feuerwehr Bremerhaven

0
2016
Bitte Teilen:

Um 19:24 Uhr wurde unter der Notrufnummer 112 in derRettungsleitstelle Unterweser-Elbe ein brennendes Boot und mehrere Personen im Wasser auf der Weser Höhe Lohmanndeich gemeldet. Umgehend wurde der Alarmplan “Person in Weser” umgesetzt und neben der Berufsfeuerwehr mit der Tauchergruppe, die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mit dem Seenotrettungskreuzer Hermann-Rudolf-Meyer sowie das Technische Hilfswerk (THW) und die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) mit ihren Rettungsbootenzur Einsatzstelle entsandt.

Parallel wurde der 2.Löschzug der Berufsfeuerwehr zu einer Feuermeldung in den
Bereich der Batteriestraße alarmiert, dort war lediglich eine Geruchsbelästigung
durch ein Lagerfeuer feststellbar. Auf dem Rückweg von der Einsatzstelle wurde
der 2.Löschzug in die Boschstraße zu einem vermuteten Gasleck alarmiert.

Zum Glück im Unglück handelte es sich hier nur um angebranntes Essen auf dem Herd,
es wurde ein Trupp mit Atemschutzgeräten zur Erkundung im Gebäude eingesetzt, es
gab keinen Personenschaden.

Auf der Weser musste unterdessen keine Person aus dem Wasser gerettet werden.

Es war aber zu einem Feuer auf einem Sportboot gekommen. Der in Brand geratene
Kraftstoffkanister wurde über Bord geworfen. Die DGzRS übernahm die
Brandbekämpfung und eine verletzte Person wurde durch den Notarzt und den
Rettungsdienst an Land versorgt. Das betroffene Sportboot wurde von der DLRG in den Hafen verholt.

Kaum war dieser Einsatz beendet, sind Teile des 1.Löschzuges und der Gerätewagen
Umweltschutz um 20:10 Uhr zu einer Meldung mit “beißendem Geruch” in die
Postbrookstaße alarmiert worden. An dieser Einsatzstelle konnte keine Gefahr
ausgemacht werden.

Die Berufsfeuerwehr Bremerhaven war in der Zeit mit 40 Feuerwehrbeamten/in,
einem Notarzt und 16 Einsatzfahrzeugen im Einsatz. Zusätzlich waren für den
Einsatz auf der Weser von der DGzRS, der DLRG und des THW 30 ehrenamtlichen
Einsatzkräften/in, fünf Einsatzfahrzeugen und vier Rettungsbooten im Einsatz.





Facebook Comments
Bitte Teilen:
neutrale Banner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here