“Maritime Tage”: Kulinarik und ein ungewöhnliches Riesenrad

0
1104
Pirat Piraten beleben die "Freibeuter-Insel" bei den "maritimen Tagen". 1500x1000 Px ©Heiko Sandelmann / Erlebnis Breemrhaven GmbH
Bitte Teilen:

Diese Erlebnis-Inseln sind ohne Ticket zugänglich

Mittelalterfeeling, Chill-Area und Gastromeile oder Streetfood – trotz der aktuellen Beschränkungen wird bei den Maritimen Tagen so einiges geboten. Der kostenfreie Zugang zu diesen vier Arealen ist ohne Ticket möglich, aber die Vor-Ort-Registrierung per Luca-App oder handschriftlich ist notwendig. Zugangsberechtigt sind nur Personen, die einen vollständigen Impfschutz haben, die Genesung einer Corona-Erkrankung nachweisen oder einen aktuellen, offiziellen negativen Coronatest vorzeigen können. Auch Kinder ab sechs Jahren brauchen diese Zugangsberechtigung. Für Speisen und Getränke sowie Toiletten ist in allen Arealen gesorgt.

Freiluft-Kombüse mit Essen aus aller Welt
Die „Freiluft-Kombüse“ bietet das in Bremerhaven so beliebte Street Food, das vor den Augen der Gäste frisch zubereitet wird. Von der Hand in den Mund – auf dem Willy-Brandt-Platz ermöglichen 20 Anbieter:innen eine kulinarische Reise um die Welt. So sind die Küchen aus dem Senegal, Israel, Amerika, Kanada, Lateinamerika, Spanien und Marokko erlebbar. Das umzäunte Areal bietet eine maximale Personenkapazität von 1.000 Personen. Es ist Mittwoch bis Samstag von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Freibeuter-Insel mit Mittelaltermarkt
Singende Piraten und Freibeuter im Badehaus, eine Wahrsagerin und das vermutlich kleinste Riesenrad der Welt erwartet die Besucher:innen der Maritimen Tage auf dem Areal „Freibeuter-Insel“. Kleinkunst und Handwerk sind auf dem mittelalterlich gestalteten Marktplatz ebenso zu finden. Die Familienfreundlichkeit unterstreicht das Angebot des Kinderschminkens, das coronakonform angeboten wird. Das umzäunte Gelände liegt zwischen Van-Ronzelen-Straße und Baltimore-Pier auf der Grünanlage am Deutschen Schifffahrtmuseum. Es hat Platz für zeitgleich 700 Personen und ist Mittwoch bis Sonntag von 11 bis 22 Uhr geöffnet.

Wein-Deck als Rückzugsort
Der Lloyd-Platz –zwischen dem Hotel „The Liberty“ und dem Technologiezentrum „timeport“ gelegen – wird als „Wein-Deck“ zu den Maritimen Tagen 2021 zur Chill-Area. 350 Personen können zeitgleich in dem eingezäunten Gelände ihre Zeit verbringen – der Blick auf die Schiffe im Hafen ist aber möglich. Ein passendes Getränkeangebot und sanfte Pianomusik begleiten den Aufenthalt über den Tag. Das „Wein-Deck“ ist Mittwoch bis Samstag von 11 Uhr morgens bis 1 Uhr in der Nacht und am Sonntag von 11 bis 22 Uhr geöffnet.

Deftiges in der Haven-Kneipe
Der Parkplatz zwischen Zoo am Meer und Neuer Hafen wird für die Maritimen Tage zur „Haven-Kneipe“. Hier sind Getränke und Speisen wie Fisch, Pizza, Gyros oder Vegetarisches zu finden. Obwohl komplett eingezäunt ist der Blick auf die im Hafenbecken liegenden Schiffe möglich. Die „Haven-Kneipe“ ist Mittwoch bis Samstag von 11 Uhr morgens bis 1 Uhr in der Nacht und am Sonntag von 11 bis 22 Uhr geöffnet. 1.000 Personen haben hier zeitgleich Platz.





Facebook Comments
Bitte Teilen:
neutrale Banner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here