Sail 2020: Keine vorschnellen Entscheidungen treffen

0
2231

Bremerhavens Oberbürgermeister und Vorsitzender des Organisationskomitees Sail Bremerhaven 2020 Melf Grantz warnt aus gegebenem Anlass vor vorschnellen Entscheidungen.

„Auch wenn mir klar ist, dass angesichts der Coronapandemie es schwierig sein dürfte, die Sail so wie geplant veranstalten zu können, müssen die in diesem Zusammenhang notwendigen Entscheidungen sorgfältig und verantwortungsvoll getroffen werden“, erklärt Grantz.

„Im Fall einer notwendigen Absage, die unbedingt mit Amsterdam und der Sail Training International erfolgen muss, würde ich mir sehr wünschen, dass die Sail ins nächste Jahr verschoben werden kann. Ich möchte die Sail in diesem Jahr oder im nächsten Jahr für die Bremerhavenerinnen und Bremerhavener erhalten. Ob das allerdings möglich sein wird, kann man heute noch nicht entscheiden.“ Oberbürgermeister Grantz hat sein Referat für Wirtschaft gebeten, die Voraussetzungen und die Folgen einer Absage der Sail Bremerhaven 2020 zu prüfen und eine entsprechende Magistratsvorlage in enger Abstimmung mit dem Mittelgeber Land Bremen zu erarbeiten.“ Die Abstimmung mit dem Land sei notwendig, weil das Land als Zuwendungsgeber die Sail mit erheblichen Mitteln fördert. „Ich möchte ausloten, inwieweit das Land sind auch bei einer Verschiebung beteiligt.“ Für die Forderung nach einer Absage der Sail Bremerhaven 2020 besteht kein aktueller Handlungszwang. „Wir sollten das Für und Wider genau abwägen und die jeweiligen Folgen bedenken und aufzeigen. Das wird der Magistrat gemeinsam mit dem Senat auch tun.“ Dass dies nicht von heute auf morgen geschehen könne, müsse jedem verantwortungsvollen Politiker klar sein. „Ich möchte nicht, dass wir schließlich für eine vorschnelle Absage in Haftung mit entsprechenden finanziellen Folgen genommen werden,“ so der Bremerhavener Oberbürgermeister.

Facebook Comments
neutrale Banner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here