POLIZEI VERZEICHNET BEI DER BEKÄMPFUNG VON BRANDDELIKTEN EINEN WEITEREN ERMITTLUNGSERFOLG

0
75
simply LTE 10000 + 2 GB EXTRA für 12,99€ statt 22,99€

POLIZEI VERZEICHNET BEI DER BEKÄMPFUNG VON BRANDDELIKTEN EINEN WEITEREN ERMITTLUNGSERFOLG

Der erhöhte Personaleinsatz der Polizei in der „Besonderen Aufbauorganisation – Feuer“ (BAO Feuer) führt zu weiteren Ermittlungserfolgen. In der vergangenen Woche (ERFOLGE BEI DER BEKÄMPFUNG VON BRANDDELIKTENwurde bereits über erste Branddelikte berichtet, bei denen Tatverdächtige ermittelt werden konnten. Zudem wurden vielversprechende Ermittlungsansätze genannt, die zur Aufklärung einer Mehrzahl von weiteren Delikten mit Bezug zur BAO Feuer führen könnten. In diesem Zusammenhang verzeichneten die Beamten jetzt einen weiteren Erfolg. So konnte ein 18-Jähriger nach Auswertung der Spurenlage als Tatverdächtiger einer Sachbeschädigung, Brand einer Mülltonne, in der Gaußstraße (wir berichteten) ermittelt werden. Im Rahmen der weitergehenden Ermittlungen und Vernehmung des Beschuldigten räumte dieser gegenüber der Polizei weitere Brandlegungen ein, die sich in der Silvesternacht 2018/2019 ereignet hatten.
Silvesternacht:
  • Brand eines Altkleidercontainers der BEG in der Nordstraße
  • Jeweils ein Brand von zwei Mülleimern auf einem Privatgrundstück in der Gaußstraße
  • Brand einer Altpapiertonne eines Mehrfamilienhauses in der Straße „Auf den Wohden“
  • Brand einer Altpapiertonne eines Mehrfamilienhauses in der Abbestraße
Zudem ist der Beschuldigte verdächtig, an zwei Taten aus dem Juli 2018 beteiligt gewesen zu sein, nämlich
  • dem Brand eines Motorollers in der Zorndorfer Straße und
  • einem Gartenlaubenbrand in der Clausewitzstraße  
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Bremerhaven Haftbefehl gegen den Beschuldigten, der am 09.04.2019 vollstreckt wurde. Der Beschuldigte befindet sich somit gegenwärtig in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen in dieser Sache dauern an.
Die Polizei appelliert: Seien Sie bitte weiterhin aufmerksam und melden verdächtige Personen oder Umstände sofort über den Notruf 110 der Polizei.

Zurück.









adscale_slot_id=”Nzg0NzAw”;

Facebook Comments

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here