Grundstücksmarktbericht 2018: Immobilienpreise steigen weiter

0
57
simply LTE 10000 + 2 GB EXTRA für 12,99€ statt 22,99€

Die
Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der
Stadt Bremerhaven hat den Jahresbericht über die Entwicklung auf dem
Bremerhavener Grundstücksmarkt fertig gestellt.

Der
Grundstücksmarktbericht 2018 gibt einen Überblick über die
Wertverhältnisse der verschiedenen Teilmärkte und stellt die
Entwicklungstendenzen im Vergleich zu den Vorjahren dar. Ausgewertet
wurden mehr als 1.300 Kaufverträge, die im Jahr 2017 von den Notaren und
Gerichten an den Gutachterausschuss übersandt wurden. Insgesamt wurden
Immobilien und Grundstücke mit einem Gesamtvolumen von 292 Mio. €
(Vorjahr 193 Mio. €) gehandelt.

Bei den Bauplätzen für den individuellen Wohnungsbau ist mit 59
Kauffällen (Vorjahr 107) ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Bei
den Bodenpreisen ist hingegen eine Preissteigerung von rd. 3 %
festzustellen. Auch beim Geschosswohnungsbau konnte ein hoher Geldumsatz
verzeichnet werden. Rund 39 % des Geldumsatzes entfallen auf den
individuellen Wohnungsbau und rd. 38 % auf den Geschosswohnungsbau. Im
Bereich der Grundstücke für Gewerbe, Handel und Dienst-leistungen ist
bei der Anzahl der Kauffälle, dem Geldumsatz und dem Flächenumsatz ein
deutlicher Anstieg im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen.

Der Teilmarkt der bebauten Grundstücke wird durch den individuellen
Wohnungsbau (Ein-, Zweifamilienhäuser sowie Reihenhäuser und
Doppelhaushälften) und den Geschossbau (Mehrfamilienhäuser und
Geschäftshäuser) bestimmt. Bei den Ein- und Zweifamilienhäuser beträgt
der Marktanteil rd. 63 % der Kauffälle, der Geldumsatz beträgt rd. 26 %.
Es wechselten 379 Gebäude den Besitzer.

Der Trend, der steigenden Wohnflächenpreise bei Ein- und
Zweifamilienhäusern der letzten Jahre hält somit weiter an. Die
Preissteigerung zum Vorjahr liegt bei den Wohnimmobilien
(Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen) bei rd. 13 %.
Bei den Mehrfamilienhäusern beträgt der Marktanteil rd. 27 % der
Kauffälle sowie rd. 39 % am Geldumsatz. Der Wohnflächenpreis ist bei
Mehrfamilienhäusern bis zum Baujahr 1945 im langjährigen Trend stabil.
Bei den Baujahren nach 1946 ist nach der Stagnation der letzten Jahre
ein Anstieg zu verzeichnen. Der Geldumsatz der bebauten Grundstücke ist
bei etwa gleich bleibender Anzahl der Kauffälle im Vergleich zum Vorjahr
deutlich gestiegen (rd. 63 %).

Im Teilmarkt Wohneigentum ist im Vergleich zum Vorjahr die Anzahl der Kauffälle um
rd. 12 % gestiegen, während sich der Geldumsatz um rd. 45 % erhöhte.
Beim Wohnflächenpreis von Wohneigentum ist ein Anstieg in allen
Baujahresgruppen erkennbar. Der Preis für eine Neubaueigentumswohnung
liegt in sehr guten Lagen zwischen 3.000 € und 4.000 € pro Quadratmeter.

Weitere Informationen über Umsätze, Preisentwicklungen,
Marktanpassungsfaktoren, Durchschnittswerte nach Lagen und Altersklassen
usw. sind im Grundstücksmarktbericht 2018 veröffentlicht. Er ist gegen
eine Gebühr von 50 € bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses
für Grundstückswerte in Bremerhaven erhältlich.

.

adscale_slot_id=”Nzg0NzAw”;

Facebook Comments
200x300 kos ani

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here