Heiße Temperaturen sorgten für Einsätze der Feuerwehr


Ab
dem Donnerstagmittag wurde der Löschzug zu mehreren Einsätzen im
Stadtgebiet alarmiert. Die Ursachen waren vielfältig und nicht immer
eindeutig zu ermitteln. Die Serie begann mit einem Fehlalarm einer
Brandmeldeanlage in einem Hochhaus in Lehe. Gegen 13.08 Uhr brannte an
einer Bushaltestelle am Debstedter Weg der Inhalt des Papierkorbes.
Weiter ging es zu einem Einsatz im Fischereihafen. Dort entdeckten
Passanten gegen 13:41 Uhr einen qualmenden Dalben, einen
Festmacherpoller, am Fischkai. Beide Feuer wurden von den Einsatzkräften
mit einem Kleinlöschgerät gelöscht. Anschließend waren nach
Verkehrsunfällen in der Cherbourger – und Rickmersstraße zwei Oelspuren
zu beseitigen. Um 14:15 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Modegeschäft in
die Georgstraße gerufen. Dort hatte das Vorschaltgerät einer
Leuchtstofflampe einen Kabelbrand verursacht. Wenig später dann gegen 16
Uhr eine Notrufmeldung aus der Deichstraße „Es hängt ein Aufzug fest“.
Kurz darauf dann die Rückmeldung, dass eine Person im Erdgeschoß befreit
wurde.
Insgesamt hatte auch der Rettungsdienst auf Grund der
Hitzewelle ein erhöhtes Einsatzaufkommen zu verzeichnen.
Kreislaufprobleme und interne Notfälle waren hier die häufigsten
Ursachen.


Hier klicken!

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung