Starker Wind verursacht Schäden

Gleich mehrfach mussten Polizei und Feuerwehr zu Einsätzen ausrücken, die durch den starken Wind am Mittwoch verursacht wurden.

Splitter von zerbrochenem Glas fielen in der Yorckstraße auf die Straße. Die Familie einer Wohnung in einer der oberen Etagen eines Mehrfamilienhauses hatte die Fenster ganz geöffnet gelassen. Der Wind schlug nun ständig die Fenster auf und zu, so dass die Glasscheiben zerbrachen und herunterfielen. Die Feuerwehr setzte eine Drehleiter ein, um in die Wohnung zu gelangen. Die Fenster wurden dann geschlossen.

In der Deichstraße stürzte eine Straßenlaterne um und fiel auf die Fahrbahn. Wegen Bauarbeiten war das Fundament der Laterne teilweise freigelegt, so dass keine ausreichende Standfestigkeit mehr gegeben war. Zum Glück war zu diesem Zeitpunkt kein Fahrzeug- und Fußgängerverkehr auf der Straße, deshalb kam kein anderer zu Schaden. Die Feuerwehr lagerte den Mast so, dass er niemanden mehr behinderte.

In der Krüselstraße fegten stürmische Böen Absperrmaterial auf die Fahrbahn, die von Polizisten wieder beiseite geräumt wurden.

In der Stresemannstraße, in Höhe der Eisenbahnstraße, drohte ein Birkenbaum auf die Straße zu stürzen. Die Polizei sicherte die Gefahrenstelle ab, bis die Feuerwehr den Baum gefällt hatte. Dafür musste zeitweise die Straße ganz gesperrt werden.

Eine weitere Birke drohte in der Vorarlberger Straße umzustürzen. Auch hier griff die Feuerwehr zur Säge und beseitigte die Gefahr.

Büro-Basketball extreme

Facebook Comments
Bitte Teilen:
Werbung