0
982
Bitte Teilen:

27.02.2012 Portemonnaie lag auf dem Autodach

Viele
Laufereien und Ärger über den Verlust des Portemonnaies haben
Polizeibeamte einem slowenischen Autofahrer erspart. Am Montagmorgen,
gegen 2 Uhr, wurde er in der Straße An der Mühle (Stadtteil Geestemünde)
kontrolliert. Als die Beamten ihn nach seinem Führerschein fragten,
griff er zu seinem Portemonnaie, doch es war nicht da, wo es sein
sollte. Völlig verzweifelt fing er an das ganze Auto zu durchsuchen.
Dabei unterstützen ihn seine beiden Mitfahrer. In der Geldbörse befanden
sich neben dem Geld auch alle persönlichen Ausweispapiere.
Während die Fahrzeuginsassen im Fahrzeug nach der
Geldbörse suchten, sah sich einer der Beamten das Fahrzeug etwas genauer
an. Er fand  das Portemonnaie. Das Teil lag auf dem Fahrzeugdach. Vor
dem Einsteigen ins Auto hatte der Autofahrer es kurz auf das Dach gelegt
und dort vergessen. Es grenzt schon ein Wunder, dass die Geldbörse vom
Schichtende im Hafen bis nach Geestemünde auf dem Dach liegen geblieben
war. Zwischen dem Abfahrtort und dem Anhalten der Polizei liegen zirka
sieben Kilometer. Die ungefähr 1200 Kilometer lange Fahrt in die Heimat
hätte garantiert dazu geführt, dass das Portemonnaie auf der Fahrt
verloren gegangen wäre. Der Fahrer bedankte sich recht herzlich bei dem
„Finder“.
Facebook Comments
Bitte Teilen:
AKTION lead

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here