Bild: Sven Peter www.spfoto.de

Die Eisbären besiegen auch die Nürnberg Falcons und fahren damit ihren fünften Sieg in Serie ein. Topscorer des Spiels war Sid-Marlon Theis mit 21 Punkten. Des Weiteren überzeugten Kasey Hill mit 18 Punkten und 7 Assists sowie Will Vorhees mit einem Double Double (11 Punkte und 10 Rebounds).

Die Eisbären starteten gut in die Partie. Kasey Hill verwandelte schnell zwei Freiwürfe und bediente Will Vorhees, der zwei einfache Korbleger versenkte (6:2). Nachdem die Nürnberger kurz die Führung übernahmen, konterten die Eisbären mit einem 8:0-Lauf. Diesen schloss Sid-Marlon Theis mit einem Dunk zum 14:6 ab und zwang die Nürnberger zu einer Auszeit. Aber auch die konnte die Eisbären nicht aufhalten und sie setzten sich bis auf 25:13 ab. Den letzten Korb des Viertels erzielten allerdings die Gäste (25:17).

Das zweite Viertel dominierten dann die Nürnberger. Vor allem Duane Wilson, den Topscorer der Liga, bekamen die Eisbären nicht in den Griff. Immer wieder kam dieser durch Steals zu einfachen Korblegern und erzielte allein in der ersten Halbzeit 14 Punkte. So verloren Kasey Hill und Co. das zweite Viertel mit 14:29 und gingen mit sieben Punkten Rückstand in die Kabine (39:46).

Coach Mai hatte die richtigen Worte in der Halbzeitansprache gefunden. Die Eisbären wirkten konzentrierter und standen defensiv kompakter. Sie kämpften sich heran und den Ausgleich erzielte Kasey Hill per Freiwurf zum 52:52. Kurz danach übernahmen die Bremerhavener durch zwei erfolgreiche Freiwürfe von Sid-Marlon Theis die Führung (56:54). Ab hier mussten sie leider auf Oliver Clay verzichten, der sich an der Hand verletzte und nicht mehr mitwirken konnte. Die Führung konnten sie trotzdem bis zum Ende des Viertels ausbauen und Rohndell Goodwin erzielte mit einem sehenswerten Dreier den letzten Korb des Viertels (67:61).

Im Schlussviertel ging es zunächst hin und her. Dann traf Joshua Braun zwei Dreier in Folge und zwang die Nürnberger erneut zu einer Auszeit (78:69). Kurz danach bescherte Kasey Hill den Eisbären eine zweistellige Führung (81:71). Das Spiel schien entschieden, aber die Nürnberger kamen noch einmal heran (82:78). Erneut war Kasey Hill zur Stelle und setzte mit einem krachenden Dunk ein Ausrufezeichen (84:78). In der Folge ließen die Eisbären nichts mehr anbrennen und siegten mit 86:78.

Weiter geht es für die Eisbären mit dem Derby bei den Artland Dragons Quakenbrück am 18.01.2020. Tip-Off ist um 19.30 Uhr.

Wie gewohnt überträgt airtango.live die Spiele live und kostenlos.

Eisbären Bremerhaven – Nürnberg Falcons 86:78 (39:46)

Die Viertel im Überblick: 25:17, 14:29, 28:15, 19:17

Punkteverteilung: Braun 9 (5 Reb), Hill 18 (7 Ass), Möller, Pölking, Canty 9, Breitlauch 5, Clay 6, Heiken, Theis 21, Goodwin 7, Friederici, Vorhees 11 (10 Reb)

Facebook Comments

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here