LTE Pro
Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Autobahn Baseball Basketball Baustellen Belohnung Betrug bombe Boxen Brandstiftung Bremerhaven Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl DLRG Drogen Eilmeldung Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eishockey Energiesparen Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Feuer Feuerwehr Einsatz Flüchtlingshilfe Forschung Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Ikea Info Jahreswechsel Jobcenter K-1 Kinder Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache MMA Mord Motorradunfall Natur Neueröffnung Nötigung öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Sexualdelikte Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffen Warnung Werbung Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zoll Zoo Zug

Mit einem sehenswerten Buzzerbeater aus über 7 Metern sorgte David Brembly, nach Johnny Berhanemeskel (14) mit 13 Punkten zweitbester Eisbären-Werfer, für die knappe Bremerhavener Pausenführung.

Die Eisbären Bremerhaven haben in der easyCredit Basketball-Bundesliga für einen Paukenschlag gesorgt. Drei Tage nach der Auftaktniederlage in Braunschweig gewannen die Seestädter bei Ulm-Bezwinger ALBA BERLIN sensationell mit 66:64 (32:30). Für die Entscheidung in buchstäblich allerletzter Sekunde sorgte der starke Eisbären-Center Geoffrey Groselle, der den Ball zum Jubel seiner Mitspieler im zweiten Versuch im Berliner Korb unterbrachte.
„Ich war mir absolut sicher, dass der Korbleger noch in der Zeit war und bin froh, dass wir nach der Niederlage in Braunschweig die passende Antwort geben konnten. Die Pässe von Jordan Hulls und den anderen Jungs, die mich unter dem Korb immer wieder in Szene gesetzt haben, waren erstklassig“, freute sich Matchwinner Groselle über den ersten Bremerhavener Saisonsieg.
Auch Eisbären-Coach Sebastian Machowski war überglücklich: „Ich freue mich riesig über diesen Sieg, gerade nach unserer Niederlage und unseren Problemen im ersten Spiel. Wir haben schon in der ersten Halbzeit mit neun Punkten geführt, aber durch Unachtsamkeiten und schwache Reboundarbeit war das Spiel wieder ausgeglichen. Dass wir uns beim Rebound im Laufe der zweiten Hälfte immer mehr gesteigert haben, war am Ende ausschlaggebend und hat uns die Möglichkeit eröffnet, dieses Spiel zu gewinnen. Ich denke, wir haben zwei sehr junge Mannschaften gesehen, die sich nichts geschenkt haben“, sagte Machowski.
http://bit.ly/x-ladiesDie Eisbären übernahmen von Beginn an das Kommando und lagen fast die komplette erste Halbzeit in Führung. Mit einem sehenswerten Buzzerbeater aus über 7 Metern sorgte David Brembly, nach Johnny Berhanemeskel (14) mit 13 Punkten zweitbester Eisbären-Werfer, für die knappe Bremerhavener Pausenführung. ALBA machte nach der Pause viel Druck, aber auch die Gäste zeigten sich in der Verteidigung stark verbessert. Für die Vorentscheidung sorgte Shooting-Guard Berhanemeskel, der in der Crunchtime aufdrehte und wichtige Punkte zum 64:58 markierte. Als Geoffrey Groselle schließlich in letzter Sekunde den Gamewinner traf und die Schiedsrichter nach einem Videobeweis grünes Licht gaben, brachen im Bremerhavener Lager alle Dämme.
Punkteverteilung Eisbären: Berhanemeskel 14, Brembly 13, Groselle 12, Hulls 9, Kessens 8, Elliott 4, Johnson 2, Bleck 2, Wendt 2
Eisbären-Heimauftakt am Donnerstag gegen Ludwigsburg
Nach dem Auswärtsieg in Berlin wartet auf die Eisbären schon am Donnerstag, 5. Oktober, das erste Heimspiel gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg (19 Uhr, Stadthalle Bremerhaven). Eintrittskarten für das Duell gegen den Playoff-Aspiranten aus Süddeutschland gibt es unter www.tickets.dieeisbaeren.de und bei allen Vorverkaufsstellen von ADticket.
.

Labels: ,

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.