LTE Pro
Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Autobahn Baseball Basketball Baustellen Belohnung Betrug bombe Boxen Brandstiftung Bremerhaven Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl DLRG Drogen Eilmeldung Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eishockey Energiesparen Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Feuer Feuerwehr Einsatz Flüchtlingshilfe Forschung Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Ikea Info Jahreswechsel Jobcenter K-1 Kinder Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache MMA Mord Motorradunfall Natur Neueröffnung Nötigung öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Sexualdelikte Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffen Warnung Werbung Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zoll Zoo Zug




http://bit.ly/x-ladiesGestern gegen 14.00 Uhr kontrollierten Umweltermittler der Wasserschutzpolizei den Maschinenraum eines in Bremerhaven liegenden Containerschiffes. Dabei stellten sie fest, dass das Schiff trotz bereits längerer Liegezeit im Hafen Kraftstoff mit einem erhöhten Schwefelanteil verbrannte. Der zulässige Grenzwert an einem Liegeplatz im Hafen liegt bei höchstens 0,1 Prozent und dient der Verringerung der Schadstoffbelastung der Luft durch Schiffsabgase.
Gegen den taiwanesischen Kapitän des 259 Meter langen Frachtschiffes ist eine Anzeige nach der Bremischen Hafenordnung gefertigt und eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2.700 Euro eingezogen worden.
Der Fehler an Bord des unter der Flagge von Liberia fahrenden Schiffes konnte durch die sofortige Umstellung auf schwefelarmen Kraftstoff behoben und damit der vorgeschriebene Grenzwert wieder eingehalten werden.
Das Schiff hat Bremerhaven inzwischen wieder verlassen.
.

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.