.
Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Autobahn Baseball Basketball Baustellen Belohnung Betrug bombe Boxen Brandstiftung Bremerhaven Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl DLRG Drogen Eilmeldung Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eishockey Energiesparen Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Feuer Feuerwehr Einsatz Flüchtlingshilfe Forschung Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Ikea Info Jahreswechsel Jobcenter K-1 Kinder Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache Lehe MMA Mord Motorradunfall Natur Naturschutz Neueröffnung Nötigung öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Sexualdelikte Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffen Warnung Werbung Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zoll Zoo Zug

Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 10. September

Brückenhaus
Auch der Dampfer Welle präsentiert sich beim „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 10. September 2017
Imposantes, Reichgeschmücktes oder Seltenes steht in diesem Jahr beim Tag des offenen Denkmals im Zentrum. Zum Motto „Macht und Pracht“ öffnen in Bremerhaven elf Denkmäler am Sonntag, 10. September. Den Auftakt bildet ein Gottesdienst um 10 Uhr in der evangelisch-lutherischen Pauluskirche in Bremerhaven-Lehe. Bis 17 Uhr können Bremerhavener und Seestadt-Gäste bei kostenfreien Führungen, Vorträgen und Besichtigungen hinter die Kulissen der elf teilnehmenden Institutionen schauen, von denen einige unterm Jahr nur begrenzt öffentlich zugänglich sind. Ein Flyer und die Website www.denkmalpflege.bremen.de informieren über die Aktivitäten. Zum „Tag des offenen Denkmals“ lädt alljährlich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ein.
Staunenswertes in Villen und Schloss
Italienische Renaissancemotive und der typische Schweizerhausstil finden sich in der 1895 erbauten Villa Busse/Schlotterhose an der Wulsdorfer Weserstraße. Von 11 bis 15 Uhr erlaubt der private Eigentümer den Besuchern Einblicke in die historische Wohnumgebung zweier bedeutender Bremerhaven: Das hochherrschaftliche Privathaus gehörte zunächst dem Unternehmer Friedrich Busse, der die deutsche Dampf-Hochseefischerei begründete, und dann dem Hersteller von Fischverarbeitungsmaschinen, Conrad Schlotterhose.
Ebenso beeindruckend auch das ehemalige Gasthaus Schloss Morgenstern mit seiner Friesenstube, 1882 gebaut. Es ist ein wichtiges Zeugnis früherer norddeutscher Innenraumgestaltung: Holzvertäfelungen, Ausmalungen und Texte im altdeutschen Stil prägen das Gebäude. Stündlich werden von 11 bis 17 Uhr im Rahmen des Denkmaltages Führungen angeboten. Das Erdgeschoss mit der Friesenstube ist auch barrierefrei.
Den einmaligen Blick in ein prachtvolles Wohnhaus in der Tradition des norddeutschen barocken Klassizismus gewährt das 1922 von Heinrich Jäger für den Reeder und Kaufmann Wilhelm Schuchmann erbaute Wohnhaus in der Geestemünder Bartelstraße. Das heutige Gebäude der See-Berufsgenossenschaft öffnet am Denkmaltag von 14 bis 16 Uhr.
Museale Pracht im Schiffahrtsmuseum
Um 14 Uhr ist auch Gelegenheit, im Deutschen Schiffahrtsmuseum ein ganz besonderes Exponat neu kennenzulernen: „Der Stolz der Hanse? Die Bremer Kogge im Kaiserreich“ heißt die Führung in der neu inszenierten Koggehalle. Um 15 Uhr beleuchtet die Führung „Von Bremen in die ganze Welt“, in welcher Weise die Gemälde von Arthur Fitgers Macht und Pracht historistischer Raumausstattungen darstellten. Eine allgemeine Führung zur Architektur Hans Scharouns im Deutschen Schiffahrtsmuseum gibt es um 13 Uhr.
Einmalige technische Denkmäler erleben
Mit dem Dampfer Welle und dem Seitentrawler Gera sind in Bremerhaven zwei technische Denkmäler beheimatet, die als die letzten ihrer Art gelten: Die Welle ist das einzige erhaltene Dienstschiff der Weserkorrektion, die Gera der letzte deutsche Seitentrawler. Sie ist zudem das einzige schwimmende Hochseefischerei-Museum in Deutschland
1915 als Bereisungs- und Schleppdampfer gebaut, 1975 als Gastronomieschiff umfunktioniert, sank die Welle 1994 und wird seit 2000 von einem rührigen Verein als Traditionsschiff gepflegt. Den Denkmalstag nutzen die Vereinsmitglieder, um von 11 bis 17 Uhr das Schiff zu erklären, einen historischen Film über die Arbeit der Welle und Bilder der Restaurierung zu zeigen. Auch für Kinderbeschäftigung ist gesorgt. Versorgt werden die Besucher mit frisch zubereiteten Pfannkuchen und Getränken.
Die Gera, 1959 in Wolgast vom Stapel gelaufen und vor der Verholung nach Bremerhaven bis 1990 vom Fischkombinat Rostock betrieben, ist am Denkmaltag von 11 bis 18 Uhr zu besichtigen. Um 11.30 Uhr wird eine Führung angeboten, die detailliert zeigt, wie an Bord gearbeitet und gelebt wurde. Von 14 bis 17 Uhr ist zudem ein Besuch auf der Brücke bei Kapitän Friedel Ditsche möglich. Der Eintritt ist frei.
Umschauen bei den Kaufleuten
Wer unterm Jahr keinen Anlass hat die Industrie- und Handelskammer in der Friedrich-Ebert-Straße zu besuchen, der sollte den Denkmaltag von 14 bis 16 Uhr dazu nutzen: Das 1909 eröffnete Gebäude besticht durch seinen historischen Baustil und die künstlerische Gestaltung des Sitzungsaales aus den 1930er Jahren.
Führungen durch Kirchen
Dass Kirchen auch prachtvoll sein und Fülle zeigen können, beweisen die vier Gotteshäuser, die am Denkmaltag bei Führungen zu erleben sind. Um 12 Uhr geht es durch die katholischen Herz-Jesu-Kirche in Lehe und um 16 Uhr durch die Große Kirche in Mitte. Bei der Führung um 14 Uhr in der neugotischen Zionskirche werden auch barocke Holzschnitzbilder gezeigt, die aus der alten Imsumer-Kirche stammen. Zu einer Turmbesteigung mit weitem Blick über den Stadtteil Lehe lädt um 11 und 15 Uhr die evangelisch-lutherische Pauluskirche ein.
Motto 2017
Den „Tag des offenen Denkmals“ gibt es seit 1993 mit dem Ziel, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken. Die Besucher können an diesem Aktionstag auch sonst nicht zugängliche Denkmäler kennenlernen. Das Motto in 2017 lautet „Macht und Pracht“ und verweist auf die vielfältigen Ausdruckformen, mit denen die baulichen Geschichtszeugnisse uns als Informationsquellen etwas über die sozialen Verhältnisse ihrer Entstehungszeit erzählen.
Übersicht der Bremerhavener Aktivitäten
10 Uhr Eröffnungsgottesdienst zum Tag des offenen Denkmals in der Ev.-luth. Pauluskirche, Hafenstraße 124, Bremerhaven-Lehe (barrierefrei)
10 bis 17 Uhr Besichtigung und stündliche Führungen ab 11 Uhr durch das ehemalige Gasthaus Schloss Morgenstern mit Friesenstube, Burgstraße 1, Bremerhaven-Weddewarden (barrierefrei)
10 bis 18 Uhr Besichtigung Deutschen Schiffahrtsmuseum, Hans-Scharoun-Platz 1, Bremerhaven-Mitte
11 Uhr Turmbesichtigung und –führung Ev.-luth. Pauluskirche, Hafenstraße 124, Bremerhaven-Lehe
11.30 Uhr Vorführung Vater-und-Sohn-Maschinenanlage, Museumsschiff „Gera“, Fischereihafen I, Fischkai, Schaufenster Fischereihafen
11 bis 15 Uhr Besichtigung Villa Busse/Schlotterhose, Weserstraße 237, Bremerhaven-Wulsdorf
11 bis 17 Uhr Führungen, Filmvorführungen, Spiele und Malangebot, Gastronomie und Präsentation der Restaurierung auf dem Dampfer Welle im Schaufenster Fischereihafen, Liegeplatz: Kohlenkai vor dem Comfort Hotel, Schaufenster Fischereihafen
12 bis 13 Uhr Führung Kath. Herz-Jesu-Kirche, Eupener Straße 60, Bremerhaven-Lehe (barrierefrei)
13 Uhr Führung „Die Architektur Hans Scharouns im Deutschen Schiffahrtsmuseum“ im Deutschen Schiffahrtsmuseum, Hans-Scharoun-Platz 1, Bremerhaven-Mitte
14 Uhr Führung „Der Stolz der Hanse“ im Deutschen Schiffahrtsmuseum, Hans-Scharoun-Platz 1, Bremerhaven-Mitte
14 Uhr Führung Zionkirche, Wurster Straße 404, Bremerhaven-Weddewarden-Imsum (barrierefrei)
14 Uhr Vorführung Vater-und-Sohn-Maschinenanlage, Museumsschiff „Gera“, Fischereihafen I, Fischkai, Schaufenster Fischereihafen
14 bis 16 Uhr Besichtigung Haus Schuchmann. Prachtvolles Wohnhaus in der Tradition des norddeutschen barocken Klassizismus, Bartelstraße 1, Bremerhaven-Geestemünde
14 bis 16 Uhr Führung durch die Industrie- und Handelskammer, Friedrich-Ebert-Straße 4/6, Bremerhaven-Geestemünde (bedingt barrierefrei)
14 bis 17 Uhr Besichtigung der Brücke Museumsschiff „Gera“, Fischereihafen I, Fischkai, Schaufenster Fischereihafen
15 Uhr Turmbesichtigung und –führung Ev.-luth. Pauluskirche, Hafenstraße 124, Bremerhaven-Lehe
15 Uhr Führung „Von Bremen in die Welt“ im Deutschen Schiffahrtsmuseum, Hans-Scharoun-Platz 1, Bremerhaven-Mitte
16 Uhr Führung Ev. Bürgermeister-Smidt-Gedächtniskirche, Bürgermeister-Smidt-Straße 45, Bremerhaven-Mitte (barrierefrei)

.

Zum „Tag des offenen Denkmals“ lädt alljährlich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ein

Labels:

Kommentar veröffentlichen

[facebook][blogger]

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.