LTE Pro

Unter dem Strich war das ein guter Test gegen einen hochklassigen Gegner. Wir haben bis zum Saisonstart allerdings noch eine Menge Arbeit vor uns.

Die Eisbären Bremerhaven haben am heutigen Samstagnachmittag den nächsten Testspielsieg eingefahren. Bei der offiziellen Saisoneröffnung in der Stadthalle Bremerhaven setzten sich die Schützlinge von Trainer Sebastian Machowski gegen den dänischen Serienmeister Bakken Bears mit 83:77 (42:37) durch. Erfolgreichster Werfer in Reihen der Eisbären, die ihr viertes Vorbereitungsspiel in Folge gewannen, war Center Geoffrey Groselle mit 20 Punkten und 7 Rebounds.
Die neuen o2 Free Tarife

„Haben noch eine Menge Arbeit vor uns“
„Unter dem Strich war das ein guter Test gegen einen hochklassigen Gegner.  Wir haben bis zum Saisonstart allerdings noch eine Menge Arbeit vor uns. Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit kontrolliert, sind aber desaströs aus der Pause gekommen. Im dritten Viertel haben wir die Bakken Bears mit unseren Ballverlusten quasi zu leichten Punkten eingeladen und sind mit 10 Punkten in Rückstand geraten. Umso erfreulicher war das Comeback im Schlussviertel“, bilanzierte Machowski nach der Partie.
Der Eisbären-Coach schickte zunächst die Formation Jordan Hulls, Johnny Berhanemeskel, David Bembly, Carl Baptiste und Geoffrey Groselle ins Rennen, wechselte jedoch schon wie in den Testspielen zuvor munter durch. Obwohl die Gäste beim Rebound zunächst leichte Vorteile hatten, erspielten sich die Eisbären mit guter Verteidigung und einigen sehenswerten Ballstafetten eine 21:18-Führung.
Auch die Bakken Bears – in der vergangenen Saison immerhin international in der Basketball Champions League unterwegs – hatten starke Szenen. Vor allem die fünf ausländischen Akteure in Reihen der Dänen sorgten konstant für Punkte, so dass die Partie eng blieb. Auf Seiten der Eisbären hatten in der ersten Hälfte sowohl Michael Kessens als auch Geoffrey Groselle starke Szenen. Groselle, mit 2,13 Metern der größte Eisbär, tankte sich mehrfach erfolgreich zum Korb durch und ließ die dänische Verteidigung alt aussehen. Die jeweils 10 Zähler von Groselle und Kessens waren ausschlaggebend für die 42:37-Halbzeitführung der Gastgeber.
Das dritte Viertel ging mit 26:14 klar an Gäste aus Dänemark. Ein Grund: auf Bremerhavener Seite fiel aus der Distanz so gut wie nichts mehr (17 Prozent Dreierquote nach 30 Minuten). Irgendwie war der Wurm drin im Spiel der Hausherren, bei den Gästen hingegen fielen selbst die unglaublichsten Würfe. Mit viel Einsatz kämpften sich die Eisbären zurück ins Spiel. Nach einem furiosen 14:0-Lauf Mitte des Schlussviertels hieß es zur Freude der 2130 Zuschauer 73:69 für die Gastgeber. Für die Vorentscheidung in einem kurzweiligen Spiel sorgte schließlich Fabian Bleck, der 100 Sekunden vor dem Ende per Dreipunktspiel auf 78:71 für die Eisbären erhöhte.
Punkte Eisbären: Kessens 12, Breitlauch 6, Berhanemeskel 5, Bleck 9, Hulls 10, Elliott 6, Brembly 11, Baptiste 4, Groselle 20
Sonntag nächster Test in Cuxhaven
Schon am Sonntag steht für die Eisbären das nächste Vorbereitungsspiel an. Um 16 Uhr gastieren die Seestädter bei Kooperationspartner Cuxhaven Baskets (Pro B) zum alljährlichen Küstenduell. Gespielt wird in der Rundturnhalle in Cuxhaven. Eintrittskarten gibt es ab 15 Uhr an der Tageskasse.
.

Labels: ,

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.