LTE Pro

Die Flucht vor der Polizei endete für zwei 15-jährige Jungen auf einem Motorroller am Sonnabendvormittag im Schlamm nahe des Neuen Hafens an der Schleusenstraße. Der Roller fuhr zu schnell und sie sollten deshalb von der Polizei kontrolliert werden. Bremerhaven T-Shirts
Aufgefallen waren die beiden Jugendlichen gegen 10 Uhr in der Hafenstraße. Ihr Roller fuhr über 50 km/h schnell. Als sie das Anhaltesignal des Streifenwagens bekamen, suchten sie ihr Heil in der Flucht. Ab jetzt ging es mit überhöhter Geschwindigkeit kreuz und quer durch Lehe und Mitte. Dabei gefährdeten sie zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Sie fuhren entgegengesetzt der Fahrtrichtung, auf Gehwegen, bei Rot über Ampelkreuzungen und steuerten zweimal auf Polizeibeamte zu, die sich ihnen in den Weg stellten. Die mussten zur Seite springen, um nicht überfahren zu werden. Rund eine Viertelstunde lang ignorierten sie zahlreiche Stopp-Signale der Polizisten. Am Neuen Hafen fuhren sie durch Fußgängerbereiche und schlugen Haken mit dem Roller, so dass die Funken flogen. Nur durch viel Glück kam es nicht zu Unfällen. Erst, als sie sich in eine Sackgasse manövrierten und auf schlammigen Boden gerieten, stürzten die beiden 15-Jährigen und konnten festgenommen werden. Eine Erklärung für ihr Verhalten gaben die beiden Beschuldigten nicht ab. Einer der beiden Jungen äußerte lediglich, dass der Roller wohl 75 km/h schnell fahren könne. Die Maschine wurde sichergestellt und soll jetzt technisch untersucht werden. Beide Jugendliche wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Die Polizei (Telefon 3142) bittet jetzt um Mitteilung der Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Rollers gefährdet wurden.
.

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.