LTE Pro

Noch während der Einsatz in der Frenssenstraße die volle Aufmerksamkeit der eingesetzten Kräfte benötigte, wurde die Feuerwehr zu einem weiteren Feuer in einem Futtermittelbetrieb im Fischereihafen alarmiert. Um 12:07 Uhr erreichte die IRLS die Meldung, dass es zur einer Rauchentwicklung und einer Verpuffung in einer Verarbeitungsanlage gekommen ist. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war an einer Förderanlage Flammenschein zu erkennen. Das Feuer wurde schnell und erfolgreich über eine Drehleiter bekämpft. Weiterhin wurden alle Silos kontrolliert. Für die nächsten Stunden verbleibt eine Sicherheitswache der Feuerwehr zur regelmäßigen Kontrolle vor Ort. An dem Einsatz waren 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie der Freiwilligen Wehren Wulsdorf und Lehe beteiligt. Um 16.25 wurde die Feuerwehr erneut zu einem Wohnungsbrand in der Langenstraße alarmiert. Hier hatte ein Bewohner sein Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen. Die Feuerwehr konnte sich über ein geöffnetes Fenster unter Zuhilfenahme der Drehleiter Zugang zur Wohnung verschaffen und somit eine Ausbreitung verhindern.


90 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, aller 3 Freiwilligen Feuerwehren, der Hilfsorganisationen JUH und DRK und die Notfallseelsorge waren vor Ort, Bremerhaven Bus unterstütze mit einem Fahrzeug für die Betreuung, die Stadtwerke stellte vor Ort die Energieversorgung ab. Das betroffene Gebäude ist zunächst unbewohnbar.
Die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr mit Nachlöscharbeiten werden noch einige Stunden in Anspruch nehmen.
.

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.