LTE Pro
Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Autobahn Baseball Basketball Baustellen Belohnung Betrug bombe Boxen Brandstiftung Bremerhaven Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl DLRG Drogen Eilmeldung Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eishockey Energiesparen Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Feuer Feuerwehr Einsatz Flüchtlingshilfe Forschung Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Ikea Info Jahreswechsel Jobcenter K-1 Kinder Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache MMA Mord Motorradunfall Natur Neueröffnung Nötigung öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Sexualdelikte Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffen Warnung Werbung Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zoll Zoo Zug

Eine Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt!

Die Bremerhavener Polizei fahndet nach einem, vermutlich ein VW Polo älteren Baujahrs, der am Dienstagabend, 26.9.2017, 21.57 Uhr, mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren sein soll und einen anderen Pkw an der Kreuzung Eupener Straße/Goethestraße rammte. Der Verursacher flüchtete vom Tatort. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 953-3144 entgegen.
Immer wieder gehen bei der Polizei Anzeigen ein, bei denen Verkehrsunfallfluchten angezeigt werden. Allein 2016 ereigneten sich demnach nahezu 1.000 Unfallfluchten im Bremerhavener Stadtgebiet. Allein die finanziellen Gesamtschäden belaufen sich auf eine Höhe von mehreren Millionen Euro. Das böse Erwachen bei den später ermittelten Verursachern kommt zumeist mit dem Richterspruch. Eine Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt! Es handelt sich um eine Straftat, die sehr oft mit dem Straftatbestand der Straßenverkehrsgefährdung einhergeht. Die vom Gesetz angedrohten Strafen sind erheblich.
Der gesuchte Kleinwagen vom Dienstagabend fuhr laut Zeugenaussagen deutlich zu schnell. Im Kreuzungsbereich krachte es dann. Die Beifahrerin des gerammten Autos wurde nach ersten Erkenntnissen glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Das Verursacherfahrzeug weist vermutlich große Beschädigungen an der linken Front auf.
.

Labels: ,

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.