LTE Pro

Cuxhaven steckte allerdings nie auf und kämpfte bis zur Schlusssekunde für die Überraschung.

Das war ein hartes Stück Arbeit für die Eisbären Bremerhaven. Einen Tag nach dem Testspielerfolg gegen den dänischen Meister Bakken Bears taten sich die Schützlinge von Trainer Sebastian Machowski im Küstenduell bei Kooperationspartner Cuxhaven Baskets überraschend schwer und siegten am Ende nur knapp mit 56:49 (27:31).
Drittligist Cuxhaven war gegen die müde und unkonzentriert wirkenden Gäste fast die gesamte Spielzeit über ebenbürtig und lag zurecht in Führung. Vor allem die beiden Kooperationsspieler Jannes Hundt und Moritz Hübner, die normalerweise bei den Eisbären trainieren und teilweise auch spielen, waren heiß wie Frittenfett und machten den sonstigen Teamkollegen ordentlich Druck.
Erst im Schlussviertel wurden die Eisbären, die viele (einfache) Chancen nicht verwerten konnten, ihrer Favoritenrolle ansatzweise gerecht und setzen sich auf 52:44 ab. Das sollte am Ende reichen zum Pflichtsieg. Cuxhaven steckte allerdings nie auf und kämpfte bis zur Schlusssekunde für die Überraschung.
Punkteverteilung Eisbären: Bleck 4, Johnson 5, Kessens 6, Breitlauch 4, Berhanemeskel 10, Hulls 4, Elliott 2, Wendt 6, Brembly 7, Baptiste 3, Groselle 4
.

Labels: ,

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.