.
Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Autobahn Baseball Basketball Baustellen Belohnung Betrug bombe Boxen Brandstiftung Bremerhaven Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl DLRG Drogen Eilmeldung Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eishockey Energiesparen Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Feuer Feuerwehr Einsatz Flüchtlingshilfe Forschung Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Ikea Info Jahreswechsel Jobcenter K-1 Kinder Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache Lehe MMA Mord Motorradunfall Natur Naturschutz Neueröffnung Nötigung öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Sexualdelikte Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffen Warnung Werbung Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zoll Zoo Zug

Rentnerin betrogen


Eine hochbetagte Rentnerin aus der Louise-Schröder-Straße ist am Montag das Opfer von Betrügern geworden. Wegen einer Formalität scheiterte die Geldüberweisung.
Die Nachbarin der Frau fuhr mit einem Taxi zum Geldinstitut und erzählte dem Fahrer auf der Rückfahrt den Grund ihrer Fahrt. Sie wollte für die Rentnerin Geld in die Türkei überweisen. Das scheiterte jedoch, weil sie keinen Personalausweis dabei hatte. Das machte den Taxifahrer stutzig und er informierte die Polizei über den Vorfall. Die Beamten suchten die Adresse auf und konnten sowohl mit der Rentnerin, als auch deren Nachbarin sprechen. Demnach hat die hochbetagte Frau von einem Unbekannten einen Anruf bekommen. Sie sollte mehrere tausend Euro überweisen, damit sie das Geld einer früheren Überweisung, die sie eine Weile zuvor bereits getätigt hatte, zurückbekommt. Das zuvor bereits überwiesene Geld wurde ebenfalls betrügerisch erlangt, weil die Frau auf ein Gewinnversprechen hereingefallen war. Jetzt haben es die unbekannten Täter mit ihrem Telefonanruf auf ähnliche Weise erneut versucht. Auch die Nachbarin des Opfers bemerkte die betrügerische Absicht nicht und wollte nur behilflich sein. Der fehlende Personalausweis schützte vor der Überweisung. Die Polizisten klärten beide Frauen über die Betrugsmasche auf und rieten dringend dazu, derartige Telefonanrufe sofort zu beenden und auf keinen Fall Geld auf ein ihnen unbekanntes Konto zu überweisen. .

Auch die Nachbarin des Opfers bemerkte die betrügerische Absicht nicht und wollte nur behilflich sein.

Labels:

Kommentar veröffentlichen

[facebook][blogger]

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.