Angebliche Polizeibeamte wieder aktiv


Am Mittwoch gingen wieder zahlreiche Hinweise von Menschen bei der Polizei ein, dass sie von einem angeblichen Polizeibeamten angerufen wurden. Mit dieser Betrugsmasche versuchen die Täter, vornehmlich ältere Leute dazu zu bringen, ihr Erspartes an die Betrüger zu übergeben. Meist wird den Opfern vorgelogen, dass es in ihrer Nähe zu einer Straftat gekommen ist und ihr Name bei einem angeblichen Tatverdächtigen gefunden wurde. Sie sollten nun dem Anrufer mitteilen, welche Wertgegenstände und wie viel Geld sie zu Hause hätten. Die Polizei (Telefon 953 4444) bittet um weitere Hinweise und warnt eindringlich davor, Fremden am Telefon oder auch an der Haustür Auskünfte zu geben.
  • Nennen Sie auf keinen Fall Namen von Verwandten am Telefon!
  • Geben Sie niemals Details über Bargeld im Haus oder auf der Bank bekannt!
  • Brechen Sie das Gespräch bei der kleinsten Unsicherheit ab und halten Sie über eine vertraute Nummer von Verwandten Rücksprache. Erklären Sie diesen insbesondere den Inhalt des Anrufes und die Höhe einer finanziellen Forderung!
  • Händigen Sie zu keiner Zeit fremden Personen Bargeld an der Haustür aus!
  • Wenn möglich, notieren Sie sich die Telefonnummer des Anrufers im Display!
  • Informieren Sie unverzüglich die Polizei, auch wenn Sie bereits auf den Trick hereingefallen sind!
  • Weitere Informationen finden Sie im Internet unter Rat und Hilfe.
.
Labels:

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.