LTE Pro

Da das Gebäude Hafenstraße 14 schon seit längerer Zeit nicht mehr den Anforderungen an eine dienstleistungsorientierte Arbeitsumgebung entspricht, werden auf Bitte von Oberbürgermeister Melf Grantz hin alternative Standorte für das Standesamt untersucht.

Die im Standesamt äußerst angespannte Personalsituation und die daraus resultierenden Folgen

 (eingeschränkte telefonische Erreichbarkeit, Verlängerung von Warte- und Bearbeitungszeiten, Arbeitsrückstände etc.) soll durch die Schaffung von fünf neuen Stellen entschärft werden. Diesem Vorschlag, den Bürgermeister Paul Bödeker in Vertretung für Oberbürgermeister Melf Grantz eingebracht hat, folgte der Personal- und Organisations-ausschuss in seiner jüngsten Sitzung.
Die zusätzliche Personalbereitstellung ist das wesentliche, aber nicht das einzige Element, das so bald wie möglich wieder zu einer zufriedenstellenden Situation für Kundinnen, Kunden und Beschäftigte beitragen soll. Da das Gebäude Hafenstraße 14 schon seit längerer Zeit nicht mehr den Anforderungen an eine dienstleistungsorientierte Arbeitsumgebung entspricht, werden auf Bitte von Oberbürgermeister Melf Grantz hin alternative Standorte für das Standesamt untersucht. Des Weiteren werden mit dem „Bürgertelefon Bremen“ Gespräche mit dem Ziel aufgenommen, um, wie bereits seit Jahren für die Bürgerbüros praktiziert, eine telefonische Kontaktaufnahme auch in Standesamtsangelegenheiten umgehend und professionell anbieten zu können.
.
Labels:

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.