LTE Pro

Vor der Registrierung überprüften die Beamten das Mountainbike und stellte fest, dass die Rahmennummer unterhalb des Rades herausgefeilt war.

Am Nachmittag des 01.06.2017 besuchte ein Mann ein An- und Verkaufsgeschäft in Geestemünde. Der 26-Jährige interessierte sich für gebrauchte Fahrräder. Nach kurzer Verhandlung wurde ihm ein 28“ Mountainbike mit 16 Gängen verkauft. Stolz führte der junge Fahrradbesitzer gegen 16.00 Uhr seine neue Errungenschaft mit dem Kaufbeleg beim Polizeirevier vor. Er wollte das Fahrrad dort offiziell auf seinen Namen registrieren lassen. Dann die Überraschung: Vor der Registrierung überprüften die Beamten das Mountainbike und stellte fest, dass die Rahmennummer unterhalb des Rades herausgefeilt war. Das war jedoch so schlecht gemacht, dass man noch Fragmente der Rahmennummer erkennen konnte.
Geld weg – Rad weg
Ein EDV-Abgleich ordnete die Angelegenheit einem Fahrraddiebstahl zu. Das Rad wurde daher sichergestellt. Gegen den Verkäufer wurde eine Strafanzeige wegen Hehlerei gefertigt.
.
Labels: ,

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.