Wichtig für das organisierende Amt für Sport und Freizeit war zum einen damals wie heute, dass die Kinder mit vielen anderen Kindern mit gleichen Interessen eine schöne und abwechslungsreiche Ferienzeit haben können, auch wenn einige ihre gewohnten Spielkameraden mit ihren Familien verreist sind.

Das Ferienpass-Programm der Stadt Bremerhaven feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum. Das kleine Büchlein mit dem großen Angebot für eine aktive Ferienzeit in Bremerhaven erscheint zum 40. Mal. Im Jahr 1978 erschien der erste Ferienpass und damit war die Seestadt vorbildlich für viele andere Kommunen, die den Schulkindern in den Sommerferien ein attraktives Angebot für die unterrichtsfreie Zeit bieten wollten.

Wichtig für das organisierende Amt für Sport und Freizeit war zum einen damals wie heute, dass die Kinder mit vielen anderen Kindern mit gleichen Interessen eine schöne und abwechslungsreiche Ferienzeit haben können, auch wenn einige ihre gewohnten Spielkameraden mit ihren Familien verreist sind. Zum anderen sollen die Ferienpass-Kinder ihre Heimatstadt kennenlernen und auch bei den unterschiedlichsten Angeboten der Sport- und Freizeitvereine selber neue Sportarten und Hobbys ausprobieren können, um vielleicht auch über die Ferien hinaus Bewegung und Spaß zu haben. Nach 40 Ferienpass-Jahren nutzen schon Kinder aus der dritten Generation das vielseitige Angebot und oft nehmen sogar die Kinder gemeinsam mit den Eltern und Großeltern an den Programmpunkten teil.

LTE ProFür fünf Euro können sich die Bremerhavener Kinder und Jugendlichen ab Montag, 12. Juni 2017, den neuen Ferienpass im Amt für Sport und Freizeit, in den Geschäftsstellen der Nordsee-Zeitung, in den Rathäusern von Geestland (Langen) und Schiffdorf sowie in allen städtischen Freizeiteinrichtungen erwerben. Bezieher von Arbeitslosengeld II, Wohngeld, Kinderzuschlag oder Sozialhilfe bekommen den Ferienpass bei der zuständigen Stelle (Job-Center im Stadthaus 3 oder Sozialamt im Stadthaus 1) direkt bei ihrem Sachbearbeiter.
Bei den meisten Angeboten brauchen sich die Kinder nicht anmelden und werden bei den Aktionen von den Betreuern erwartet. Es gibt aber auch Angebote, bei denen eine Anmeldung erforderlich ist, damit die Gruppengröße überschaubar bleibt und die Kinder vernünftig betreut werden können – oder manchmal ist einfach der Platz begrenzt. Hier müssen sich die Kinder im Amt für Sport und Freizeit (Stadthaus 1, Zimmer 214) anmelden und bekommen die gewünschten Teilnehmerausweise – kostenlos oder gegen eine kleine Gebühr, so wie es im Ferienpass steht. Zudem ist jetzt auch die Anmeldung per Email unter  sportamt@magistrat.bremerhaven.de möglich.
.

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.