LTE Pro
Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Autobahn Baseball Basketball Baustellen Belohnung Betrug bombe Boxen Brandstiftung Bremerhaven Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl DLRG Drogen Eilmeldung Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eishockey Energiesparen Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Feuer Feuerwehr Einsatz Flüchtlingshilfe Forschung Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Ikea Info Jahreswechsel Jobcenter K-1 Kinder Körperverletzung Kultur Kunst Küstenwache MMA Mord Motorradunfall Natur Neueröffnung Nötigung öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Polizeieinsatz Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest2017 Sexualdelikte Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verlosung Vermisstenmeldung Video Waffen Warnung Werbung Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zoll Zoo Zug

Diese Grenzkontrollen sind auch für Seefahrzeuge notwendig, um die Sicherheit der offenen Schengen-Binnengrenzen sowie das Privileg der Reiseerleichterung zu schützen.


Auch wenn bei Fahrten zwischen den Schengen-Staaten keine Verpflichtung mehr besteht, zugelassene Grenzübertrittshäfen anzusteuern, werden in Einzelfällen in grenznahen Gewässern und den Häfen/Marinas weiterhin Kontrollen durchgeführt. Dazu besteht für Schiffsführungen die Pflicht, von allen Crewmitgliedern Personalausweise oder Reisepässe vorzulegen, auch wenn es nur um kurze Fahrten zwischen "Emden und Delfzijl", "Flensburg und Sonderborg" oder "Ahlbeck und Swinemünde" geht. Diese Grenzkontrollen sind auch für Seefahrzeuge notwendig, um die Sicherheit der offenen Schengen-Binnengrenzen sowie das Privileg der Reiseerleichterung zu schützen.
Im Schengen- Außengrenzverkehr werden weiterhin Ein- und Ausreisekontrollen durchgeführt und Crewlisten benötigt
Schengen-Außengrenzen sind im Bereich der deutschen Nord- und Ostsee die seewärtigen Begrenzung des Küstenmeeres sowie die seitliche Begrenzung des Küstenmeeres zu unseren Nachbarstaaten (12 Seemeilen-Zone). Vom kontrollpflichtigen Außenverkehr mit Deutschland spricht man bei direkten Grenzverkehren zwischen Nicht-Schengen-Staaten, beispielsweise von und nach Russland, Großbritannien oder Irland.
Die Besatzung eines Sportbootes muss einen Hafen anlaufen, der als Grenzübergangsstelle zugelassenen ist. Sollte aus technischen Gründen keine Übermittlung der Crewliste per Email möglich sein, so ist zumindest ein Telefongespräch geboten, sobald eine Verbindung besteht.
Ansprechpartner ist die Bundesleitstelle See im Maritimen Sicherheitszentrum: Telefonnummer: +49 30-1854201200 Email: blst@msz-cuxhaven.de
Sollen im Schengen-Außenverkehr andere deutsche Häfen, die nicht als Grenzübergangstelle zugelassen sind, für die Ein- und Ausreise genutzt werden, kann dies ausnahmsweise, wenn ein besonderes Bedürfnis besteht, zuvor mit einer Grenzerlaubnis genehmigt werden. Diese kann bei den Bundespolizeidirektionen Bad Bramstedt und Hannover beantragt werden.
Aus nautischen Gründen kann sich das Reiseziel jederzeit ändern, beispielsweise bei Sturm. Natürlich darf dann ein Sportboot im Ausnahmefall jeden anderen Hafen anlaufen. Auch das ist unverzüglich durch die Schiffsführung der Bundesleitstelle See im Maritimen Sicherheitszentrums mitzuteilen.
Über den Umgang mit Crewlisten
LTE Pro
   - Bei Kontrollen ist eine Schiffsdaten- und Crewliste zu 
übergeben: Eine Kopie wird den Behörden des Einreise- und des 
Ausreisehafens ausgehändigt - eine weitere Kopie verbleibt bei den 
Bordpapieren, solange das Schiff sich in den Hoheitsgewässern eines 
der Mitgliedstaaten aufhält. - Ausländische Staatsangehörige müssen, 
soweit erforderlich, zusätzlich im Besitz eines gültigen 
Aufenthaltstitels sein. - Zusätzlich sind zollrechtliche und 
schifffahrtspolizeiliche Belange zu beachten. 
.

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.